Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Zurück Zur Übersicht aller Scorpion Artikel Vor

Dieses Mal rede ich über das, was ich tun möchte

Also, die meiste Zeit rede ich ja darüber, wie es ist, wenn man ganz oben spielt, und in letzter Zeit habe ich über die kleinen Turniere gesprochen, an denen ich teilnehme. Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen ist es dieses Jahr doppelt so teuer nach England zu fahren und zum anderen habe ich eigentlich keine Lust dazu…

Komisch, nicht war? Es ist ja so, dass sich alles was ich tue entweder um Darts oder um meine Arbeit dreht. Es war so, dass ich genauso viel Zeit auf der Reise zu den Turnieren verbrachte, wie Zeit damit, tatsächlich zu spielen. Dazu kommt noch eine Arbeitszeit von rund 56 Stunden pro Woche. Ich beklage mich nicht, ich habe wirklich ein tolles Leben. Ich wohne in einer Gegend, in der es es immer nur Frühling oder Sommer ist, es regnet an lediglich zehn Tagen im Jahr. Ich habe auf jeden Fall eine tolle Karriere gehabt, ich habe auf den wichtigsten Dartbühnen der Welt gestanden, und ich habe auf jedem Niveau gewonnen. Ich könnte auch einfach aufhören und sagen "Ich habe mehr geleistet, als mir alle zugetraut haben. Aber jetzt zu meinem Thema…

Nein, zuerst noch das: jemand hat beschlossen, meine Darts zu testen, das findet Ihr hier: www.youtube.com

Aber jetzt komme ich wirklich zur Sache!

Leute haben zu mir gesagt: "Du denkst ja immer Du bist so gut, warum ziehst Du nicht dorthin". Eigentlich eine gute Frage…. Wahrscheinlich ist es normal, dass man diese Frage stellt, wenn man keine Ahnung hat, wie es ist, "dort" zu sein oder wie es ist, eine Karriere zu haben. Erst mal zu den Zahlen: Ich verdiene durch meine "Arbeit" derzeit so viel, wenn nicht sogar mehr, wie die Top 16 Dartspieler der Welt. Ich habe Arbeit in Anführungszeichen gesetzt, weil es mir nicht so vorkommt, als ob ich arbeite. Wenn es schlecht läuft, heißt das, ich trainiere Darts, gehe ins Fitnessstudio und habe Spaß… wenn es gut läuft, rette ich Leben und verändere das Leben in der Stadt, in der ich zuhause bin. Trotzdem habe noch Zeit, um die Welt zu bereisen und Darts zu spielen. Manchmal komme ich von der Arbeit und habe ein gutes Gefühl, manchmal hasse ich die Gesellschaft für das, was ich gesehen habe. Ich habe keinen "Job"… ich trage Verantwortung für die Menschen, die hier leben und für den Ort an dem ich lebe. Ich versuche den Erwartungen gerecht zu werden, so dass die Gemeinde weiß, dass es jemanden gibt, an den man sich wenden kann, wenn das Leben gerade nicht gut zu einem ist.

Die Frage lautet also wirklich "Was willst Du eigentlich?"

Ich habe Artikel zum Thema "Was bedeutet Darts für Dich" geschrieben. Es ging dabei um die verschiedenen Level und wie weit man kommen kann. Das Problem ist, das so viele glauben, sie wären der nächste Phil Taylor. Und warum eigentlich nicht? Ich habe ja Taylor schon gekannt, bevor er zu "the Power" wurde", ich habe mit ihm an dem Tag trainiert, als er das Canadian Open gewonnen hat (das war 1990, vielleicht aber auch 92 oder 94, das weiß ich nicht mehr sicher. Aber ich weiß noch, dass ich Rod Harrington geschlagen habe und dann unter den letzten 8 gegen Phil gespielt habe), das war sein erster großer Erfolg auf dem Weg zu seinem ersten Weltmeistertitel im gleichen Jahr. Er war von Kopf bis Fuß in kanadisches Blau gekleidet, und ich dachte noch "Wer ist denn der Kerl, von oben bis unten voller Tattoos, der aussieht wie ein Schlumpf". Dieses Bild habe ich immer noch vor Augen, wenn ich ihn jetzt mit seiner Breitling Uhr und seinem "mir gehört die Welt" so sehe. Du kannst genauso erfolgreich sein, wenn Du tun kannst, was dafür nötig ist. Die Wirklichkeit sieht aber einfach so aus, dass Du das nicht tun kannst, wenn Du in Amerika lebst, genauso wenig, wie Du Curling Weltmeister werden kannst, wenn Du in Amerika oder in Großbritannien lebst…

Ich weiß also im Augenblick nicht so recht, was ich will…. Aber ich werde immer wieder ganz ehrlich über das Leben und die Darts etwas schreiben. Darüber, wen ich mag und warum, genauso wie darüber, wen ich nicht mag und warum nicht. Warum ich die PDC Card schlecht für den Dartsport halte und warum ich das Handicap im E-Dart für gut halte. Warum ich denke, dass Wetten gut für den Sport sind. Auch wenn ich dabei falsch liegen sollte, wie es vielleicht diese Woche der Fall ist… aber das bin eben ich.

53 - Countdown für die NDA Finale

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.