Mitreißende 9-Darter-Momente Teil 4


10 wichtige Dartmomente

4. Raymond van Barneveld mit dem ersten 9-Darter bei einer PDC-WM

Die PDC World Darts Championship 2009 war in vollem Gange. Nach starken Leistungen traf Raymond van Barneveld im Viertelfinale des Turniers auf einen Jelle Klaasen in fantastischer Verfassung. Das Duell der Niederländer sollte einen großen Moment bereithalten.

Raymond dominierte die Partie nach Belieben. Er führte bereits mit 4:1 in den Sätzen, brauchte nur noch einen weiteren. Jelle Klaasen sicherte sich im sechsten Satz das erste Leg, Barney eröffnete das Zweite. Ganz locker, es sah so einfach aus, beförderte van Barneveld seine ersten drei Darts in das Triple-20-Feld und startete somit perfekt. Als auch der vierte Dart drin steckte, schien Barney sich selbst ein wenig zu erschrecken. Ihm wäre fast ein Dart aus den Händen gefallen. Er sammelte sich kurz neu, stellte sich wieder richtig hin und legte die beiden anderen Darts einfach mit in das höchstdotierte Feld auf dem Board. Jelle kam da nicht hinterher, warf seine Darts auf die gewohnt schnelle Art und Weise ins Board und sah Barney zu. Die Fans schienen nun auch zu begreifen, dass hier etwas möglich ist. Ein perfektes Spiel bei einer Weltmeisterschaft in der PDC gab es noch nie! Sollte Raymond den Bann nun endlich brechen? Er stellte sich die Frage wohl gar nicht, er kannte die Antwort bereits. Als wäre es nichts, warf er den ersten Dart erneut in die Triple-20. Der Zweite saß in der Triple-19. Nun fehlte nur noch die Doppel-12. Barney guckte, traf und… jubelte nicht! Um ihn herum explodierte alles vor Jubel! Die PDC-Weltmeisterschaft hatte ihren ersten 9-Darter erlebt. Und den Protagonisten schien das alles nicht zu interessieren. Er nahm seine Darts aus dem Board, nahm die Anerkennung seines Gegners entgegen und schritt zu seinem Glas Wasser. Er genoss diesen Moment innerlich, wusste aber auch, das Match war noch nicht vorbei und so blieb er konzentriert.


Die Konzentration verhalf Raymond dazu, den Satz nach Hause zu fahren und letztlich 5:1 zu gewinnen. Nach seinem Sieg im Halbfinale erreichte er wie schon 2007 das Finale, verlor dort allerdings gegen Phil Taylor. Dies änderte jedoch nichts an seinem Status als erster Spieler, der bei einer PDC-Weltmeisterschaft einen 9-Darter warf.

3. John Lowe gelingt das erste perfekte Spiel vor TV-Kameras

John Lowe gilt als einer der besten Dartspieler aller Zeiten. Im Jahr 1984 nahm er am World Matchplay teil und traf in der zweiten Runde auf Keith Deller. John sollte sich an diesem Tag endgültig in die Geschichtsbücher eingehen.

John führte in den Sätzen bereits mit 2:1 und hatte gerade ein Break geschafft. Nun eröffnete er im vierten Satz das zweite Leg. Die Dartboards waren damals noch andere, als die, die wir heutzutage benutzen. Die Drähte waren damals viel dicker. John zeigte mit seiner ersten Aufnahme, einer 180, dass ihm das recht egal war. Er bekam einiges an Beifall dafür. Keith konnte diesem Score nicht folgen. Lowe war wieder an der Reihe und dachte zunächst noch nicht nach. Er warf einfach seine Darts und traf mit jedem einzelnen das Ziel. Ein erneutes Maximum stellte ihn auf 141 Punkte Rest. Nun begann er nachzudenken. Ein 9-Darter war möglich. Vor TV-Kameras hatte das noch nie jemand geschafft. Eine Prämie von 100.000 Pfund war auf das perfekte Spiel ausgesetzt. Druck baute sich auf. Es dauerte sehr lange, bis John seinen ersten Dart wirklich losließ. Doch als er es endlich tat, traf er die Triple-17 genau. Die Zuschauer, damals noch weit weniger verrückt als heutzutage, waren mucksmäuschenstill. Keiner wollte John in seinem Rhythmus unterbrechen. Wieder dauerte es lange bis er seinen zweiten Dart loslassen wollte, die Zuschauer warteten sehnsüchtig darauf. Erneut saß er, die Triple-18 war getroffen. Nun hatte er noch 36 Punkte übrig. Die Doppel-18 sollte es sein. Er nahm sie ins Visier. Blickte starr auf sein Ziel. Er warf den Dart und er traf tatsächlich. Der Caller ließ ein lautes „YEEES“ ertönen, die Zuschauer jubelten und klatschten Beifall, auch Keith Deller war mehr als beeindruckt, gratulierte sofort.


Es war der allererste 9-Darter in einem TV-Match. John Lowe schrieb damit Geschichte und brach den Bann. In der heutigen Zeit erleben wir immer wieder mal ein perfektes Spiel, damals war es noch viel besonderer und seltener als heutzutage. Bemerkenswert auch, dass John Lowe in dem Turnier weiterhin die Konzentration behalten konnte, sich immer noch siegeshungrig zeigte und am Ende das World Matchplay 1984 sogar für sich entschied.

Tobias Gürtler



Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores