Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Darts Interviews

John Part Als Erstes ein Interview mit Weltmeister John Part im Vorfeld zur Las Vegas Desert Classic

Part "bereit" für die Titelverteidigung in Las Vegas

John Part glaubt, dass er nun auf die Verteidigung seines Las Vegas Desert Classic Titels gut vorbereitet ist. Der Kanadier gewann das Sonntags Players Championship in Hayling Island mit 3:1 gegen Mervyn King. Es war das letzte Ranglisten Turnier vor dem Besuch von Las Vegas. Ein weiteres Players Championship folgt in Las Vegas vor den eigentlichen Desert Classics. Part fühlt sich zuversichtlich, während er sich darauf vorbereitet, den Titel zu verteidigen, den er letztes Jahr gewonnen hat.

"Seit Conneticut in Mai, habe ich sehr beständige Spiele gespielt und die meisten davon gewonnen, also fühle ich mich ziemlich gut" - sagte Part, der sich letztes Jahr durch die Qualifikationen der Desert Classics kämpfen musste, jetzt aber wieder unter den Top 12 ist.

"Ich mache jetzt noch einen kleinen Abstecher nach Irland, dann fahre ich nach Hause und entspanne mich für eine Woche bevor es nach Las Vegas geht".

"Alles hat sich beruhigt und ich werde mich nach diesem Sieg viel besser erholen können".

"Hayling Island war so etwas wie meine Qualifikation für die Desert Classics und ich kann mich jetzt ausruhen --- ich bin vorbereitet".

Part schlug einige Rivalen mit bekannten Namen auf seinem Weg zum Sieg am Sonntag drunter seine Top 12 Kollegen Adrian Lewis, Peter Manley und Dennis Priestley, bevor er im Finale den PDC Neuling Mervyn King erledigte in dem er 5 x 180 warf.

"Nach all den Jahren, in denen ich Mervyn beobachtet habe, wusste ich, wie gut er im Treffen der 180 ist, und ich musste mich ziemlich anstrengen, und ich wusste, dass ich selber einige werfen musste, um mithalten zu können", sagte Part.

"Von den Scores her war es wahrscheinlich mein bestes Spiel, aber meine drei besten Darts warf ich im Semi-Finale gegen Dennis. Er machte mich im ersten Set fertig, als ich am Wurf war und ich musste versuchen, überhaupt ins Spiel zu kommen. Wir hatten beide noch 161 Punkte im ersten Leg und er verfehlte das Bulls Eye zum Sieg, dann machte ich aus und drehte so das Spiel. In den Players Championships kann das Format alles Durcheinander bringen, bei Best of three Legs a Set, und man muss durchhalten und treffen".

Part hatte in der fünften Runde des Blue Square UK Open eine Woche vorher gegen Raymond van Barneveld im entscheidenden Leg 11:10 verloren. Er musste zusehen, wie der Holländer gegen den Wurf 111 Punkte ausmachte, während er noch 68 Punkte hatte.

"Ich habe dort kein einziges Doppel verfehlt, aber als er 111 ausmachte war meine Chance vertan", Part fügte hinzu "Es waren hervorragende Darts. Ich machte keine Fehler und ich habe lieber so verloren, als wenn wir beide nicht getroffen hätten --- obwohl ich nicht glaube, dass ich nicht getroffen hätte!".

Part hatte Bolton am Sonntag verlassen und kehrte nach Kanada zurück, um dort in den unter der Woche stattfindenden kanadischen Meisterschaften zu spielen, bevor er sich, mit mehr Ruhm an seinem Namen, nach Hayling Island auf den Weg machte.

"Es lief gut für mich in Kanada", sagte er, "Am Dienstag spielte ich die Doppel mit Dan Olson, es gelang uns durch die Round Robin Runde zu kommen und am Ende eines langen, harten Tages gewannen wir. Am Mittwoch waren die Einzel und noch mal ein langer Tag. In der Round Robin Runde wurden zum Teil sehr gute Darts gespielt und ich denke, viele würden mir nicht glauben, wenn ich erzählen würde, wie gut gespielt wurde. Es war wirklich ein Privileg für mich mitspielen zu dürfen und meinen fünften Titel zu gewinnen. Ich habe bei den letzten Acht Gerry Convery geschlagen, Doug Scanlon - einen weiteren Langzeitpartner und Freund, in den Halbfinalen und dann einen hervoragenden jungen Spieler aus Saskatchewan, Danny McKenzie im Finale. Wahrscheinlich habe ich ihm die Party verdorben, die sicher getobt hätte, wenn er in seiner Heimat gewonnen hätte, aber ich setzte mich durch und gewann. Bon Sinnaeve´s Rekord steht bei fünf Titeln und Particia Farell bei den Frauen hat auch fünf und ich zolle auch ihr meine Anerkennung, weil sie eine große Spielerin der Vergangenheit war. Man braucht Ziele und man muss sich auf etwas konzentrieren - es ist schon drei Jahr her, dass ich bei diesem Turnier spielen konnte und ich habe es damals gewonnen, aber es ist schwierig, es im PDC Circuit unterzubringen. Ich habe mich letzte Woche ziemlich gefordert, wirklich, und mein Selbstvertrauen hat mich natürlich in Hayling Island gestärkt, weil ich ja eine Menge gute Spiele in Kanada und in Bolton gespielt habe und natürlich geht es mir jetzt gut".

"Es war für mich wahrscheinlich von Vorteil diese Reise zu machen, aber jetzt kann ich es vor Las Vegas etwas leichter nehmen".


>> Interview mit John Part
>> Interview mit John Part
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.