Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Zurück Zur Übersicht aller Dartoid Artikel Vor

Mickey, der Affe - eine Fabel

Vor langer Zeit lebte ein Affe. Sein Name war Mickey. Er war ein dummer Affe, aber anders als George Bush war er nicht Präsident eines Landes.

Mickey der Affe lebte in Afrika.

Die anderen Affen fraßen Kokosnüsse. Sie wussten, wo sie sie finden konnten. Sie kletterten dazu auf die Bäume. Sie benutzten Steine dazu, um sie aufzubrechen, damit sie sie fressen konnten. Manchmal spielten sie aus Spaß auch Fangen mit ihnen. Die anderen Affen wussten eine Menge über Kokosnüsse.

Aber Mickey wusste gar nichts.

Eines Tages hatte Mickey eine Idee. Er beschloss ein Buch über Kokosnüsse zu schreiben. Der Titel sollte "Kokosnüsse von Mickey" heißen, er wollte damit viele Venusmuscheln verdienen und sich davon ein faules Leben in einem chicen Haus auf einem schattigen Baum leisten.

Mickey reiste durch den Dschungel und fragte die anderen Affen, was sie über Kokosnüsse wussten. Er schrieb das, was sie ihm erzählten, auf Palmwedel, kopierte es und eröffnete auf einer Lichtung an einem kleinen Teich, an dem die anderen Affen tranken und mit Freunden den Tag verbrachten, einen Laden.

Am ersten Tag verkaufte Mickey vier Exemplare.

Am nächsten Tag verkaufte er nur zwei.

Auch über die nächsten Tage lief der Verkauf nur schleppend. Irgendetwas lief falsch und Mickey fing an zu grübeln. Sein Traum von einem wohlhabenden Ruhestand schien zu scheitern. Mickey war umgeben von hunderten seiner Palmwedel Bände, aber aus irgendeinem Grund kauften die Affen sie nicht.

Spät an einem Nachmittag, nachdem sich die Affen schon über die Lianen-Autobahn nachhause zum Abend Essen geschwungen hatten und kurz bevor der Dschungel in nächtliches Dunkel versank und Latrell, der Löwe, seinen Streifzug durch den Dschungel begann, ging Mickey zu Petunia und Harlan…

"Hallo Kumpels", fragte er, "haben die Affen Euch zufällig erzählt, warum sie mein Buch nicht kaufen?"

"Na klar", antwortete Petunia, der Papagei. "Sie finden es blöd."

Mickey traute seinen Ohren nicht.

"Das stimmt, Kumpel", sagte Harlan, der Igel. "Dein Buch ist einfach Mist. Du weißt ja überhaupt nichts über Kokosnüsse". (Harlan war in Bournemouth geboren)

"Aber ich habe doch die anderen Affen darüber befragt", meinte ein verzweifelter Mickey. "Was soll ich denn nur machen? Ich habe hart gearbeitet und viele Venusmuscheln investiert."

"Dann frag halt mal einen verdammten Experten, damit er das verdammte Buch schreibt, Du verdammter Primate - vielleicht hilft Dir das ein paar verdammte Muscheln zu verdienen", brüllte der Löwe angefeuert durch das Adrenalin im Gras auf der anderen Seite der Lichtung. (Latrell hatte sein Englisch von Dayton Strawbridge gelernt).

"Bitte friss mich nicht!" flehte Mickey. "Sag mir lieber, was ich tun soll. Ich bezahle Dich auch dafür."

"Yo!" meinte Latrell. "Die Affen werden für ein vernünftiges Buch schon einen guten Preis bezahlen. Du bist ja nur ein dummer Affe. Finde einen intelligenten Affen, Du Arsch, der wirklich etwas über Kokosnüsse weiß. Und bring ihn dazu, dass er seinen Arsch in Bewegung setzt und die Arbeit für Dich erledigt. Gib ihm ein paar Muscheln ab und behalte die meisten selbst."

Also wanderte Mickey im Dschungel herum, bis er schließlich auf Moeshe stieß.

Moeshe war einer der erfahrenen Affen. Er war ein wirklicher "Macher" in der Affen Gemeinde und bei allen hoch angesehen. Er war sogar einmal der Dschungel-Meister im Kokosnuss Öffnen gewesen. Alle Affen blickten zu Moeshe auf.

Mickey bot Moeshe einen Deal an. Der Deal hörte sich gut an. Moeshe stimmte zu, das aufzuschreiben, was er wusste und er würde dafür von Mickey für jedes verkaufte Buch eine Venusmuschel bekommen.

Moeshe schuftete Monate lang. Als er fertig war, gab er Mickey sein Mauskript und Mickey fertigte Kopien an. Dann machte er seinen kleinen Laden auf der Lichtung wieder auf. Das Buch sollte 20 Venusmuscheln kosten.

Was für ein Unterschied!

Während "Kokosnüsse von Mickey" ein totaler Reinfall gewesen war, entwickelte sich "Kokosnüsse von Moeshe" zu einem Bestseller. Mickey verkaufte Dutzende und lieferte brav für jedes Exemplar eine Venusmuschel an Moeshe ab.

"Was für ein schlauer Affe ich doch bin", dachte Mickey und schmiedete erneut Pläne für sein Baum-Wipfel Refugium.

Aber Moeshe war schlauer, er war viel schlauer.

Moeshe fing an sich darüber zu wundern, warum er, der schlaue Affe, der das ganze Wissen besaß und die ganze Arbeit erledigt hatte, lediglich eine Venusmuschel pro Buch bekam, während Mickey 19 Stück einsteckte. Das war nicht fair! Und richtig war es auch nicht….

Also machte sich Moeshe noch einmal an die Arbeit und schrieb ein ganz neues Buch.

Er machte Abschriften, eröffnete neben Mickeys Laden auf der Lichtung seinen eigenen Laden und verkaufte sein neues Buch. Er nannte es "Kibitzing von Kokosnüssen mit Moeshe" und er verlangte 30 Venusmuscheln dafür, 50 % mehr als Mickey für sein Buch.

Die Affen und sogar viele andere Tiere belagerten Moeshes Laden und ignorierten Mickey nebenan völlig und innerhalb weniger Tage war Moeshes erste Auflage ausverkauft. Moeshe musste ständig neue Auflagen herausbringen.

Der Rest ist Geschichte….

Moeshe, der schlaue Affe, der alles über Kokosnüsse weiß, lebt jetzt ein luxuriöses Leben zusammen mit Petunia, dem schönen Papagei, in einem großzügig eingerichteten Heim auf dem höchsten Baum des Dschungels.

Mickey, der dumme Affe, der keine Ahnung von Kokosnüssen hatte, verbrachte Jahre seines Lebens damit, wenigstens einen Bruchteil des Geldes, das er für sein Buch und Moeshes erstes Buch investiert hatte, wiederzubekommen, was ihm aber nicht gelingen wollte. Für kurze Zeit mietete er sich eine Wohnung in den Wurzeln eines Baums von Harlan, dem Igel. Schließlich wurde er von Latrell, dem Löwen gefressen, ein Schicksal, dass er verdient hatte.

Und die Moral (alle Fabeln haben ja schließlich ein Moral):

Wenn Du vorhast ein Buch über Kokosnüsse (oder Darts) zu schreiben, solltest Du vor allen auf der Hut sein, die Dich nur ausnutzen wollen.

Vor Ort
Dartoid

42 - Vor einem Jahr im August in der Dartwelt

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.