Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Zurück Zur Übersicht aller Dartoid Artikel Vor

Vor genau einem Jahr im Februar in der Dartwelt

Der Februar folgte auf den Januar, wie das ja oft geschieht, und die Whyte & Mackay Premier League begann mit einem Schock, als der dreizehnfache Weltmeister Phil Taylor, der ein Set der neuen, aerodynamisch perfekten Sigma Darts benutzte und sich bereits einen 6:5 Vorsprung erspielt hatte, nur zusehen konnte, wie sich seine fabelhafte Serie über 44 Siege bei diesem Turnier in Rauch auflöste und er noch mit 6:8 gegen James Wade unterging. Die Unicorn Aktien fielen in den Keller und die Firma wurde von Enron aufgekauft. Raymond van Barneveld verschickte Wayne Mardle. Adrian Lewis überlebte gerade so mit einem Bulls-Eye Checkout, nachdem Terry Jenkins von 0:7 auf 5:8 herankommen konnte. Der damalige dreifache Weltmeister John Part und Peter Manley endeten mit einem Unentschieden.

In der zweiten Woche, in Plymouth-sans-Rock, tat Barneveld Part ab, wäre Wade fast seine 5:1 Führung über Terry Jenkins noch aus den Händen geglitten, bevor er mit 8:6 doch noch überlebte, Taylor gewann wieder, diesmal mit 8:4 über Adrian Lewis und Mardle und Manley kämpften sich zu einem brillanten Unentschieden, bei dem Mardle eine erstaunliche Doppeltrefferquote von 87,5 % erzielte.

In der dritten Woche in Manchester konnte Barneveld seinen dritten unangefochtenen Sieg einfahren und lag nach dem 8:4 über Manley an der Tabellenspitze. Jenkins lag mit 3:0 gegen Taylor in Führung, Taylor kämpfte sich zurück und glich aus, aber Jenkins' hohe Scores verhalfen ihm zu einem 8:5 Sieg und zur Bewunderung der Zuschauer. Mardle kämpfte sich gegen Part zu einer 5:2 Führung, aber Part kam zurück und holte sich fünf Legs nacheinander, die ihm zu einem 8:6 Sieg verhalfen. Lewis führte mit 7:5 gegen Wade, aber Wade schaffte noch das Unentschieden.

In Coventry, in der vierten Woche, gingen Taylors Probleme mit einer 3:8 Niederlage gegen Manley weiter, eine bemerkenswerte dritte Niederlage in diesem Turnier 2008, nachdem er die vorhergehenden drei Spielzeiten keine einzige hatte hinnehmen müssen. Für Manley war das der erste Sieg im Fernsehen über den mehrfachen Weltmeister seit 1999. Manley kommentierte mit: "Das hat mir wirklich Spaß gemacht". Taylors Kommentare nach dem Spiel können auf dieser familienfreundlichen Seite nicht abgedruckt werden. Ausdrücke wie "Bloody fucking Bullshit" sind hier nicht erlaubt. Lewis schnappte sich um Haaresbreite seinen zweiten Sieg mit dem 8:6 über Mardle. Nach der vierten Woche, in der Raymond van Barneveld von Terry Jenkins geschlagen worden war, steht Wade nach seinem 8:4 Sieg über Part an der Spitze des Feldes.

In der Zwischenzeit…

Bei einem der großen Turniere von Olly Croft, den Dutch Open, besiegt Robert Thornton einen Spieler namens Alain van Bouvwel, bei dem es sich um den Kerl handeln könnte (oder auch nicht) der den Boll Weevil Song singt und Anastasia Dobromyslova holt sich in Wimbledon mit ihrem Sieg über Venus Williams den Titel. Colin Lloyd gewinnt das UK Open West Regional Final, sein erster Titelgewinn seit 2006 und besiegt Andy Hamilton im Finale mit 8:6. Wayne Atwood und Adrian Lewis werden in den Halbfinalen ausgeschaltet, Roland Scholten, Kevin McDine, John Part und Mark Walsh unterliegen in den Viertelfinalen.

In Amerika räumt inzwischen Gary Mawson beim Bloodshot Open auf, während dort Ruth Kenny mit ihrem Sieg im Ladies Cricket an die Erfolge ihrer Jugendjahre anknüpft. Troy Kepley, Mike Sansoucie und Mechall Goss gewinnen den Winter Fling in West Palm Beach. Lito Moises, Darin Young, Nancy Huntoon und Marilyn Popp siegen bei den Maryland Tricoda Open, Ryan Barnette, Brian Blake, Sherry Gronek und Beth Hutchins sind die Sieger des Sweetheart Shootout in Nord Carolina. Tim Gorman, Larry Buttler, Nancy Huntton und Marilyn Popp holen sich beim Syracuse Open das Preisgeld. Die Camelia Classics sehen David Fatum und Chris White als Sieger und Stacy Bromberg herrscht bei den Damen. Bei den Texas Capital City Classics geht die Siegprämie an Chris Helms, Davis Snider, Christina Medina und Andrea Taylor. Steve Brown heißt der Sieger in Grand Rapids beim Shoot the Rapids Turnier, dort heißen die Top Frauen June Lehay und Tina Muscare. Beim Queen Mary Classics können sich Paul Lim und Jan Turner durchsetzen. Bob Gargan, Chris Linkous, Dawn Bocchinfuso und Deb Blackwelder gewinnen am President´s Day den VFW Shoot in Cary in North Carolina.

Stacy Bromberg holt sich zum zwölften Mal in Folge den Titel der Amerikanischen Darts Organisation (ihren insgesamt 14.) und Big Daddy Darin Young erspielt sich seinen ersten.

Die Premier League ist in der fünften Woche in Bournemouth zu Gast und Taylor, der endlich seine Form zurückgefunden hat, demoliert Mardle mit 8:0. Lewis wird fast mit Manley fertig, aber eben nur fast, Manley kämpft sich zurück und erzwingt ein Unentschieden. Part steht nicht genug unter Strom um mit Jenkins mithalten zu können, er gewinnt nur zwei Legs. Und van Barneveld holt sich nach einem großen Kampf gegen James Wade, den er mit 8:6 gewinnt, die Tabellenspitze zurück.

In der Dart-Literatur veröffentlicht Justin Irwin sein Buch "Murder at the Dartboard", nach dem New Yorker Literaturführer das "unterhaltsamste" Buch über Darts auf dem Markt seit Maya Angelou´s "I know why the caged bird sings" von 1969. MGM hat sich die Filmrechte gesichert und angekündigt, dass Rowan Atkinson Irwin spielen wird.

Sportliche Ereignisse außerhalb der Dartswelt: in Arizona schlagen die New York Giants die bisher ungeschlagenen New England Patriots bei der Super Bowl entgegen aller Vorhersagen der Fachleute und auch der Vorhersage von Dave Barry, der meinte: Fannie Mae und Freddy Mac hätten 38 Billionen auf einen Sieg der Patriots gesetzt. An der Texas Tech University legt Bobby Knight nach 42 Jahren seinen Job als Trainer nieder, er hatte in dieser Zeit 902 Siege zu verzeichnen und einmal einen Stuhl geworfen.

In der Politik gelingt es Senator John Mc Kay sich als Kandidat der Republikaner durchzusetzen, während sich bei den Demokraten Barrak Obama und Hillary Clinton ein Kopf an Kopf Rennen liefern. Vier Tage später geschieht in der Kunstwelt etwas unglaubliches und unvorhergesehenes, was den Wettkampf unter den Demokraten dramatisch durcheinander bringt - im E.G.Buehrle Museum in Zürich werden ein Cezanne, ein Degas, ein van Gogh und ein Monet gestohlen im Wert von 161 Millionen $. Zwei der Bilder werden in einem Schrank in Monica Lewinskys Wohnung wieder gefunden.

Und endlich, nach 49 Jahren an der Macht, zieht sich Kuba´s Fidel Castro zurück. Die kubanische Nationalversammlung übergibt Fidels Bruder Raul die Regierungsgewalt, der als erste Amtshandlung das SEWA Forum Mitglied Fletcher k.o. schlägt.

Vor Ort
Dartoid

29 - Helft bei der Suche nach dem Phantom Dartspieler!!!

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.