Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Zurück Zur Übersicht aller Dartoid Artikel Vor

Sky Sport Walk-On-Girl
Nicola Elisa Moriarty

Nicola Moriarty

Dieses Wochenende beginnt wieder die PDC Weltmeisterschaft im Alexandra Palace in London und es ist Zeit, die Spieler kennen zu lernen, oder im Falle von Dartoids World, Zeit, die Person kennen zu lernen, mit der die Spieler am liebsten "spielen" würden. Bei dieser Person handelt es sich natürlich um das außerordentliche Walk-On Girl Nicola Moriarty. Mehre Abende haben Moriarty und ich (ich lüge) zusammen beim Wein in einem kleinen Lokal im chicen Soho verbracht. Jetzt weiß ich Bescheid. Hier ein Schnappschuss:

Spitzname: Prinzessin (stammt von meinem 5 Jahre alten Sohn Samuelle)
Geburtstag: 7. Februar 1981
Geburtsort: Chester, Chesire
Beruf: Model und Mutter
Familie: Vier Schwestern, ein Sohn und zwei Goldfische - Ben10 und Spiderman (stammt auch von meinem Sohn)
Hobbies: Zeit mit der Familie und mit Freunden verbringen
Fernseh Show: Friends
Letztes Buch, das ich gelesen habe: "Meine Autobiographie" von Katie Price (Ich lese lieber Sachbücher als Belletristik)
Besonders stolz bin ich: darauf, dass ich meinen Sohn aufziehe
Wenn ich ausgehe: Treffe ich mich am liebsten zum Essen mit meinen Freundinnen, habe ein paar Drinks, gehe dann tanzen in die Stadt und nehme mir auf dem Heimweg noch einen Kebab mit.
Schlechte Angewohnheiten: Ich glaube, ich habe keine
Ich fürchte mich vor: Wespen und Spinnen
Lieblingsessen: Knusprige Enten-Pfannkuchen
Lieblingsgetränk: Southern Comfort Lime and Lemonade, daneben Magners Irish Cider
Musik: Prince
Was ich nicht mag: Schlechte Manieren
Lieblingsspruch: "What goes around comes around" ist für mich von Bedeutung, da ich an Karma glaube.
Was die meisten Leute nicht über mich wissen: Mein höchstes Checkout ist 120. Das war als Teenager, als ich im örtlichen Dart Team gespielt habe.

Nicola Moriarty

Ich denke, es passt, dass Moriarty aus Chester stammt. Aber wirklich bizarr wird es, wenn man nach Anagrammen zu ihrem Namen sucht (naja und noch ein paar Buchstaben dazufügt und wegnimmt). Man bekommt dann: Dartoid is Hung … Was das wohl bedeutet? Nicht überraschen dürfte, dass nach dem Abschluss der High School in Runcorn, einer kurze Karriere im Verkauf und einer noch kürzeren Zwei-Stunden Schicht an einem Fließband, wo sie Erdnüsse sortierte, sich die Aufmerksamkeit der Braunäugigen (und die Augen der Kerle) Schönheits-Wettbewerben und dem Modelling zuwandte.
Auf dem Wettberwerbs-Circuit und trotz starker Konkurrenz ist die Liste der Siege fast so beeindruckend wie bei Phil Taylor. Zu ihren Titeln zählen: Miss British Isles, Miss Berdbury Hall, Miss Hawaiian Tropic International, Miss Intercontinental Wales, Miss Halton Vale and Miss Chester, daneben stand sie im Finale der Miss Hawaiian Tropic Great Britain- und der Miss Great Britain-Wettbewerbe. Sie endete auch an der Spitze beim Merryside Model of the Year, Northwest Model of the Year und wurde zum Top Model of the World Delegate for Great Britain gewählt.

Durch ihre Agentur Angels Elite, die von Sue Knight und Karen Jean Cookson geleitet wird,(den allerersten Walk-On-Girls, die 1994 beim PDC World Matchplay dabei waren, als Larry Butler Dennis Priestley schockte) erhielt Moriarty ihre wichtigsten Verträge mit Honda Hydrex (als BSB Super Girl), TJ Hughes Commercial und auch den, der ihr ihren gegenwärtigen Ruhm eingebracht hat: ihre Rolle als Walk-On-Girl by Sky Sports. Sie modelt auch für Bentleys, irgend so eine Automarke und der Name meines Hundes (wahrscheinlich auch der vollständige Name ihres einen Goldfischs) und wurde vor einem Monat zum einzigen Bond Girl auserkoren, das den neuen Daniel Craig im Wachsfiguren Kabinett in Blackpool begleiten darf. Sie hat auch ein bisschen geschauspielert, darunter einen Werbespot, den man gesehen haben muss, als Meg Ryan in der Katz Delikatessen Szene aus "Harry meets Sally".
So hinterlässt Moriarty seit ihren Teenager-Tagen ihre Spuren und das gefällt ihr, vor allem natürlich der Sky-Sport Vertrag. "Davon war ich natürlich begeistert, besonders deshalb weil, wie alle Leute, die mir nahe stehen wissen, dass ich ein großer Dart Fan bin." Seit ihrer Jugend spielt sie in der Liga und beteiligt sich häufig am größten Internet Dart-Forum den Superstars of Darts, wo sie auch manchmal wegen der kameradschaftlichen Balgereien einiges einstecken muss. Aber sie teilt auch aus. Sie hat Einladungen zu Aufenthalten in Las Vegas bekommen. Und Heiratsanträge. Bisher hat sie sie alle abgelehnt, auch wenn die Jungs ihr bestes geben.

Ich versuchte ein paar Informationen aus ihr herauszubekommen, kam aber nicht weit. Zum Beispiel fragte ich sie danach, mit welchem Spieler sie denn am Liebsten den Walk-On macht. Auch wenn ich den Verdacht hege, dass sie eine Vorliebe für Wayne Mardle hat, war doch ihre Antwort: "die Spieler sind alle nett, da kann ich mich nicht auf einen festlegen".

Also ist Moriarty auch diplomatisch.

Nicola Moriarty

Also versuchte ich es etwas raffinierter, ich fragte sie ob einer der Profis sie schon einmal in Verlegenheit gebracht hätte. "Naja", antwortete sie, "Peter Manley ist mir schon einmal auf meinen Schuh getreten, als wir in der MEN Arena auf die Bühne gelaufen sind und das vor den ganzen Fans. Ich hatte die ganze Zeit auf der Bühne Angst, man hätte es im Fernsehen gesehen, aber die Leute von Sky Sport sind so geschickt, sie haben es fertig gebracht, dass es im Fernsehen nicht zu sehen war. Puh".

So kam die Wahrheit doch ans Licht. Und ich lag falsch. Die tolle Nicola Moriarty hat eine Schwäche für One Dart. Und nicht für Hawai 501. Wenn Darts auch eine ihrer großen Lieben ist, so ist Moriartys Berufung doch das Modelling und sie macht ihren Vater für ihren Erfolg verantwortlich: "Er hat mich immer unterstützt und ermutigt und das hat mir sehr geholfen." Ihr wahrer "Held" aber ist ihre Großmutter." Sie hat erfolgreich 13 Kinder großgezogen und blieb gesund bis sie mit 89 Jahren starb". Während sie immer erfolgreicher wird, hofft sie, es ihrer Großmutter eines Tages gleich zu tun und dass man sich an sie als einen "guten Menschen erinnern wird, der etwas verändert hat."

Nicola Moriarty

Ich fragte sie, was sie tun würde, wenn sie wirklich sehr erfolgreich werden würde und Millionen verdienen würde. "Wenn ich tatsächlich eine Million Dollar verdienen würde, würde ich die klug anlegen, so dass ich dann 10 Millionen hätte", sagte sie, "und die würde ich dann genießen."

Natürlich habe ich sie gefragt, wie sie sie denn genießen würde. Zum Beispiel habe ich sie gefragt: "Wenn Du jetzt wirklich so viel Geld hättest und damit für immer auf eine Südsee-Insel entkommen würdest, wen würdest Du dann denn mitnehmen"? Bedauerlich für Peter Manley und Wayne Mardle und eine Menge heißblütiger Verehrer lautete ihre Antwort wie aus der Pistole geschossen aber auch ernüchternd: "Meinen Freund"!

Schwachkopf!!

Vor Ort
Dartoid

27 - "The Power" gegen "The Man"

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.