Winmau Blade 5 Dartboard

Darts 1 Testberichte

Winmau Blade 5 Dartboard

In diesem Testbericht wird die neueste Dartscheibe aus dem Hause Winmau genauer unter die Lupe genommen. Es handelt sich hierbei um das Blade 5 Dartboard, dieses ist der Nochfolger des Blade 4. Vielen Dank an den Hersteller, der uns das Board für diesen Test zur Verfügung gestellt hat.

Im Vergleich zur Vorgängerversion weist das Blade 5 gemäß des Herstellers einige Verbesserungen auf. So gibt es neben einer noch dünneren Verdrahtung auch einen verringerten Winkel des Drahtes. Durch die Reduktion des Winkels von 90 auf 60 Grad entsteht eine rund 9 mm² größere Fläche auf den Doppelfeldern und eine rund 6 mm² größere Fläche der Triplefelder. Durch die resultierende 14 Prozent geringere Oberfläche der Metallspinne soll sich des Weiteren auch die Anzahl der Bounceouts minimieren.

Zusätzlich zu den bereits genannten Features gibt es auch eine Veränderung bei der Montage der Scheibe. Das sogenannte „Rota-Lock“-System mit dreifach verstellbaren Stellrädchen ermöglicht es, das Board auch an unebenen Wänden stabil anzubringen. Durch das patentierte System ist auch ein festeres Herausziehen des Pfeiles kein Problem mehr, außerdem ist damit ein schnelleres Drehen der Scheibe möglich. Zum Schluss wurden auch die beiden Ringe rund um das Bullseye bzw. Single Bull härter und scharfwinkliger, was sich positiv auf Trefferquote und Haltbarkeit auswirken soll.

Winmau Blade 5 Dartscheibe

Das Board macht optisch einen sehr guten Eindruck. Die Farben der Doppel- und Triplefelder sind kräftig, die Metallspinne gut verarbeitet, genau wie die Zahlen. Links und rechts des Randes ist das Logo der British Darts Organisation (BDO) eingezeichnet. Im Vergleich zu meinem vorherigen Board ist das Blade 5 insgesamt etwas kleiner, wodurch der Surround nicht mehr ganz passte. Da der Unterschied aber nicht sonderlich groß war, war dies kein wirkliches Problem. Das mitgelieferte Material zur Montage war einwandfrei.

Natürlich war es nach Jahren der Benutzung des vorherigen Boards anfangs eine Freude, auf ein unversehrtes Board werfen zu dürfen. Und die Freunde hielt auch noch länger an, denn die Pfeile überwanden das Material wie vorgesehen und blieben in den allermeisten Fällen auch darin hängen. Es passierte nur selten, dass ich den verdünnten Draht traf, Bounceouts dieser Art kamen gefühlt aber besonders beim Zielen auf das Bullseye häufiger vor.

Die vom Hersteller versprochene erhöhte Trefferquote durch die Vergrößerung der Doppel- und Triplefelder kann ich an sich erstmal nicht bestätigen, da der letztendliche Erfolg natürlich immer vor allem vom Niveau des Spielers abhängt.

Auch nach gut einem Monat, in dem ich die Scheibe fast täglich bespielt hatte, lassen sich kaum Abnutzungserscheinungen im Material erkennen. Dass die Sisal-Fasern zeigen, wo schon getroffen wurde und der Draht schon einige Macken aufzeigt, dürfte als normal zu betrachten sein. Lediglich der Zahlenring ist bei einem versehentlichen Treffer auf ihn schon einige Male herabgefallen. Wie das Board nach einem Jahr und noch längeren Zeiträumen aussieht, kann ich zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht sicher beurteilen. So wie ich das Board allerdings bisher erlebt habe, kann ich mir dennoch gut vorstellen, dass es für einige Jahre gut benutzbar sein wird.

Insgesamt gefällt mir das Winmau Blade 5 sehr gut. Sowohl der optische Eindruck als auch die Bespielbarkeit überzeugen, sodass ich dieses Board bedenkenlos weiterempfehlen kann.

Ergänzung

Nach rund einem halben Jahr intensiven (fast täglichen) Nutzens weist das Winmau Blade 5 noch immer eine hervorragende Bespielbarkeit auf. Wird das Board regelmäßig gedreht, nutzen sich die Felder wie zu erwarten gleichmäßig ab und behalten so auch nach diesem längeren Zeitraum ihre volle Funktionalität. Einrisse in den Sisal-Fasern lassen sich zwar nicht ganz vermeiden, halten sich aber klar in Grenzen. Stärker abgenutzt ist der Draht rund um das Single Bull, das zunehmende Absplittern der silberfarbenen Beschichtung hat aber keine Auswirkungen auf die Funktion des Dartboards. Bei mir persönlich mischen sich immer wieder Bounceouts unter, diese sind aber zu sehr abhängig vom Wurfstil und erlauben keine pauschale Aussage zum Winmau Blade 5. Insgesamt bleibt das Board ohne Bedenken weiterhin benutzbar und ich werde es in den nächsten Monaten auch nicht austauschen.


Fazit

Das Winmau Blade 5 überzeugt optisch auf ganzer Linie, wobei dies natürlich eher eine Nebensache ist. Rein funktionell ist das Board auch voll in Ordnung und wies nach rund einem Monat so gut wie gar keine Gebrauchsspuren auf. Nach etwa einem halben Jahr des fast täglichen Bespielens sind diese zwar schon zu erkennen, aber nicht außergewöhnlich deutlich. Von Schönheitsfehlern wie vereinzelten Rissen im Sisal oder Beschädigungen am Draht ist der wichtigste Aspekt der Funktionalität nicht betroffen und wird gewährleistet. Wer ein solides Dartboard mit angenehmem Design, ordentlicher Verarbeitung und guter Haltbarkeit haben möchte, der trifft mit dem Winmau Blade 5 eine gute Wahl.

Alexander Kuck


Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores