Mickey Mansell zieht mit seinem Partner Brendan Dolan in das Viertelfinale des PDC World Cup ein
Mickey Mansell zieht 2015 mit seinem Partner Brendan Dolan in das Viertelfinale des PDC World Cup ein

Michael Mansell Portrait

Michael Mansell wurde am 31. August 1973 (Alter heute 45 Jahre) in Clonoe/Nordirland geboren. Er begann seine Profikarriere 2006 in der British Darts Organisation(BDO) und wechselte im Jahr 2010 zur Professional Darts Corporation(PDC). Gegenwärtig spielt Mansell mit 23 Gramm schweren Darts der Marke Cosmo. Sein Spitzname lautet "Clonoe Cyclone" und seine Einlaufmusik ist „Lose Yourself“ von Eminem.

Seinen ersten größeren Auftritt hatte Michael Mansell beim World Masters 2006. Dort siegte er mit 3:2 gegen Pavel Drtil und wenig später mit dem gleichen Ergebnis gegen Shaun McDonald. Danach war aber Schluss, als er seinerseits 2:3 Andy Nye verlor. Zwei Jahre später wollte er es besser machen, verlor aber schon sein Auftaktmatch gegen Steve Farmer mit 2:3. Bei der Tom Kirby Memorial Trophy im Jahr 2010 holte er dann seinen ersten Turniersieg. Er bezwang Darren Clifford mit 5:2 und legte gegen Martin Murphy nach. Im Halbfinale folgte ein 6:2 gegen Andrew Coulter ehe er im Endspiel Stephen Byrne mit 6:4 schlug. Sein zunächst letzter Auftritt beim World Masters erfolgte im Jahr 2010, als er in der ersten Runde Carl Henrik Hansen mit 3:0 besiegte, dann aber Steve Douglas mit 2:3 unterlag.

Mickey Mansell im Duell mit Mervyn King
Mickey Mansell im Duell mit Mervyn King

Er entschied sich daraufhin zu einem Wechsel in die Professional Darts Corporation. Dort konnte er sich sogar direkt für die Weltmeisterschaft 2011 qualifizieren, verlor jedoch bereits in der Vorrunde mit 0:4 gegen Preston Ridd. Dafür lief es bei den UK Open desselben Jahres besser. Er holte zwei 4:0-Siege gegen Gordon Foster und Antonio Alcinas, ehe er dem späteren Sieger James Wade mit 2:9 klar unterlag. Durch gute Leistungen auf der Pro Tour gelang es Mansell dir zweitstärkste Kraft der Nordiren zu werden. Zusammen mit Brendan Dolan vertrat er sein Heimatland beim World Cup of Darts 2012. Er holte einen 4:1-Sieg gegen Dänemarks Per Laursen und war auch im Doppel mit 5:4 erfolgreich. Im Viertelfinale bekamen sie es dann aber mit den Niederländern zu tun. Michael verlor sein Einzel und auch das Doppel, was zum Ausscheiden führte. Bei den UK Open 2012 folgte einem 4:0-Erfolg über Darren Johnson eine knappe 7:9-Pleite gegen Paul Nicholson. Gegen den Australier verlor er auch in der ersten Runde des World Grand Prix. Das 0:2 bedeutete das direkte Ausscheiden des Nordiren in Dublin.

Mickey Mansell beim German Darts Masters 2012
Mickey Mansell beim German Darts Masters 2012

2013 qualifizierte sich Michael Mansell zum zweiten Mal für eine Weltmeisterschaft. Pech hatte er allerdings bei der Auslosung. Er traf in Runde eins auf Phil Taylor und verlor klar mit 0:3. Dennoch nahm er zusammen mit Dolan wieder am World Cup of Darts teil. In der Gruppenphase schlugen die Nordiren Belgien und Ungarn und holten sich den ersten Platz. Im Achtelfinale verloren sie dann allerdings mit 4:5 knapp gegen Kroatien und schieden überraschend aus. Knappe Siege über Co Stompé und Conan Whitehead führten zwar zu etwas mehr Preisgeld bei den UK Open 2013, allerdings sollte es viel mehr nicht werden. In der Runde der letzten 32 war Schluss für Mickey, nachdem er gegen van Gerwen klar mit 3:9 verlor. Die erhoffte Verbesserung blieb beim World Grand Prix aus, nachdem er Simon Whitlock 1:2 unterlag. Er verpasste es sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren, kam aber zu den UK Open. Dort holte er wieder zwei Siege, er schlug Ben Burton und Dean Stewart, bevor er James Wade 1:9 unterlag.

Umso überraschender die starken Leistungen beim World Cup 2014. Mansell und Dolan schlugen zunächst Malaysia mit 5:2. Gegen Haruki Muramatsu aus Japan gewann Michael mit 5:2 und auch Dolan gewann sein Match, womit sie ins Viertelfinale einzogen. Dort verlor Mansell zwar gegen Thornton mit 3:4, jedoch gewannen die Nordiren ihr Doppel und siegten damit gegen den Favoriten. Im Halbfinale war dann aber Schluss. Gegen die späteren Sieger aus den Niederlanden verloren sie trotz eines Sieges von Dolan über Michael van Gerwen. Mansell verlor aber sein Einzel mit 0:4 gegen Raymond van Barneveld, mit dem gleichen Ergebnis ging auch das Doppel verloren. Den Schwung nahm Mansell mit, als er beim World Grand Prix überraschend Ian White mit 2:0 besiegte. Gegen Gary Anderson verlor er dann aber mit 1:3 und schied somit aus.

Michael qualifizierte sich dennoch für die PDC Weltmeisterschaft 2015, wo er in der ersten Runde aber direkt 0:3 gegen den späteren Weltmeister Gary Anderson verlor. Dies schien ihn ein wenig zurückzuwerfen, denn Mansell verpasste die Qualifikation für einige Turniere. So scheiterte er an der Teilnahme bei den UK Open 2016. Beim World Cup war er jedoch wieder mit am Start und trat wie gewohnt mit Brendan Dolan an. Nach einem 5:2-Auftakterfolg über das Team aus Thailand, trafen die Nordiren auf Neuseeland. Mansell gewann sein Einzel gegen Warren Parry mit 4:0 und sicherte so den Einzug ins Viertelfinale. Dort besiegte Michael überraschend Raymond van Barneveld mit 4:3, was jedoch letztlich nichts brachte, da das Doppel verloren ging. Somit schied Nordirland wieder aus.

Tobias Gürtler

Mickey Mansell Fakten
Name Michael „Mickey“ Mansell Spitzname Clonoe Cyclone
Geburtsort Clonoe, Nordirland Geburtstag 31.8.1973
Spielt seit 2006 Walk-On Song Lose Yourself


Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores