Mark Frost

Mark Frost
Mark Frost

Mark Frost in ein englischer Dartspieler. Er wurde am 23.Oktober 1971 in der Dartshochburg Stoke-on-Trend geboren und spielt seit 2004 bei der Professional Darts Cooperaion (PDC). Dort trägt er den Spitznamen „Frosty the Throw Man“ und läuft mit dem Lied „The Final Countdown“ von Europe auf die Bühnen. Aktuell wirft er mit 26 Gramm schweren Darts der Marke Red Dragon.

Die Karriere des heute 47-jährigen begann im Jahr 2004. Er spielte die World Masters bei der BDO und zog dort bis in die dritte Runde ein. Die nächste große Turnierteilnahme war bei den UK Open 2005. Dort verlor Frost aber in der ersten Runde und somit musste er im Folgejahr einen neuen Anlauf starten. Er scheiterte aber erneut in der ersten Runde. Außerdem nahm er noch an zwei Pro Tour Events teil, wo er zusammengefasst einen Sieg gegen James Wade einfahren konnte. 2007 lief es dann schon etwas besser für den Mann aus Stoke-on-Trend. Nach einem Sieg unterlag er bei den UK Open Darren Webster in der zweiten Runde und bei der Bobby Bourn Memorial Trophy ging es für ihn sogar in die vierte Runde. 2008 holte Frost die Pechsträhne bei den UK Open wieder ein. Erneut war nach der ersten Runde Endstation. Dafür zeigte er sich auf der Pro Tour gut in Form. Nach Siegen über zum Beispiel Kevin Painter, Brendan Dolan und Vincent van der Voort erreichte er bei einem Turnier das Halbfinale, wo ihn erst Phil Taylor stoppte. Bei einem weiteren Turnier kam noch ein Viertelfinale hinzu. Aufgrund der guten Leistungen qualifizierte sich „Frosty the Throw Man“ erstmalig für das World Matchplay. Hier schied er aber in der ersten Runde gegen Raymond van Barneveld (9:11) knapp aus.

Das Jahr 2009 lief dann wieder recht durchschnittlich für Frost. Auf der Pro Tour erreichte er ab und zu die dritte Runde. Dafür konnte er bei den UK Open einen 9:6 Sieg gegen Co Stompé einfahren, bis er Dennis Priestley ihn mit 8:9 schlug. Das Folgejahr begann dann gut für den Engländer, denn er gewann eine regionale Open. Das Highlight auf der Pro Tour war eine Viertelfinalteilnahme. Dort unterlag er Colin Lloyd. Zuvor besiegte er unter anderem Andy Hamilton. Die nächsten beiden Jahre waren dann wieder recht aussagelos. Auf der Pro Tour war die dritte Runde das beste Ergebnis und bei den UK Open folgte das Aus spätestens in der zweiten Runde. Im Jahr 2013 sah man „Frosty“ nur auf der Pro Tour spielen. Hierbei erreiche er einmal das Viertelfinale, wo er sich Ian Moss geschlagen geben musste. Zuvor bezwang er zum Beispiel Paul Nicholson und Richie Burnett. Da Frost in 2014 keine Tour Card besaß, nahm er vor allem an der Challenge Tour teil. Dort präsentierte sich der Engländer gut. Er zog in zwei Viertelfinals ein und spielte dazu noch drei Finals. Zwar musste er dort gegen Matt Edgar beziehungsweise Colin Fowler jeweils eine Niederlage einstecken, dafür hatte es gegen Prakash Jiwa das bessere Ende und Frost sicherte sich den Turniersieg.

Mark Frost bei den UK Open 2015

2015 erspielte sich der Mann aus Stoke-on-Trent wieder die Tour Card. Das Jahr verlief aber sehr unspektakulär. Bei den Players Championship Turnieren ging es höchstens in die dritte Runde und auch bei der einzigen European Tour Teilnahme lief es nicht nach Plan. In der ersten Runde war mit einem 2:6 Endstation gegen Daryl Gurney. Bei dem einzigen Major, den UK Open, zeigte Frost auch keine gute Leistung. In der Vorrunde steckte er einen Whitewash von James Wilson ein und schied damit aus. Umso besser läuft das aktuelle Jahr für „Frosty the Throw Man“. Neben vielen Einzügen in die dritte Runde, schaffte der Engländer auch ein Halbfinale bei einem Players Championship Turnier. Nach Siegen über Justin Pipe, Kevin Painter, Jelle Klaasen, Kim Huybrechts und Josh Payne, verlor Frost erst gegen den späteren Sieger Simon Whitlock im Halbfinale. Zudem qualifizierte er sich für vier European Tour Events. Zwar war bei zwei Turnieren schon in der ersten Runde Schluss (Niederlagen gegen Stefan Stoyke beziehungsweise Ronny Huybrechts), dafür fuhr er bei den anderen beiden Turnieren jeweils einen Sieg ein. Bei den Austrian Darts Open schied er nach einem Sieg über Mike Zuidwijk (6:2) knapp gegen Michael Smith aus (5:6). Bei dem European Darts Grand Prix verlor er gegen James Wade mit 4:6. Zuvor bezwang er Robert Owen mit 6:5. Und auch bei der einzigen Majorteilnahme zeigte Frost gute Leistungen. Bei den UK Open schlug er nämlich Andy Brown (6:0) und Mark Barilli (6:4), bis er gegen Joe Cullen (1:9) in der dritten Runde ausschied. Das Highlight des Jahres folgt aber erst noch. Frost erspielte sich durch ein Qualifikationsturnier einen Startplatz für die Weltmeisterschaft, wo er auf den amtierenden Doppelweltmeister Gary Anderson trifft.

Jonathan Schütte

Mark Frost Fakten
Name Mark Frost Spitzname Frosty the Throw Man
Geburtsort Stoke-on-Trent (England) Geburtstag 23.10.1971
Darts 26g Red Dragon PDC seit 2004


Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores