John Michael 2011
John Michael bei der European Darts Championship 2011

John Michael

John Michael ist einer der bekanntesten griechischen Dartspieler. Er wurde am 20. März 1974 auf Zypern geboren und spielt seit 1999 Darts bei den großen Organisationen. In seiner Karriere wechselte Michael mehrfach zwischen den beiden Verbänden hin und her. Aktuell läuft der 44-jährige mit dem Tanzlied „Zorbas Dance“ von The Sirtaki Orchestra auf die PDC-Bühnen und trägt dabei den Spitznamen „Deadly Rose“. Zurzeit wirft er 23 Gramm schwere Darts der Marke One80.

Die Karriere Michaels begann im Jahr 1999 bei der British Darts Organisation (BDO). Er spielte das erste Mal die World Masters mit. Hier unterlag er jedoch direkt in der ersten Runde. In den Jahren 2000 bis 2003 nahm der Grieche zweimal an den WDF World Cup Singles teil. Hier schied er ebenfalls jeweils in der ersten Runde gegen John Elder beziehungsweise Loris Polese aus. 2004 sah man „Deadly Rose“ lediglich bei den Malta Open. Diese konnte er dafür gewinnen und somit seinen ersten bekannten Turniersieg einfahren. Bei den World Masters im Folgejahr fuhr der Mann aus Cyprus dann immerhin einen Sieg ein. In der zweiten Runde war dann jedoch Endstation und so lag die Konzentration in 2006 wieder auf den Turnieren in der Umgebung. Dies waren die Greek Open und die Cyprus Open, wo Michael jeweils als Sieger des Turniers gefeiert wurde. Seinen Titel bei den Cyprus Open verteidigte der Grieche auch direkt. Zwar gelang ihm das bei den Greek Open nicht, dafür entschied er die Malta Open zum zweiten Mal in seiner Karriere für sich. Bei den WDF World Cup Singles fuhr er 2007 außerdem sein bis dahin bestes Ergebnis bei einem Majorturnier ein. Hier erreichte er das Achtelfinale, bis er 2008 wieder die kleinen Turniere mitspielte. Dabei triumphierte er erneut bei den Greek Open. Im Folgejahr nahm er wieder an den World Masters teil. Hier musste er sich abermals in der ersten Runde geschlagen geben. Nachdem er zudem mit den Cyprus Open, Mediterranen Open und Austria Open gleich drei Turniere gewann, wechselte „Deadly Rose“ zum Jahr 2010 das erste Mal zur PDC.

John Michael und Phil Taylor

Dort angekommen nahm er an einigen Players Championship Turnieren teil, wo es für ihn höchstens in die dritte Runde ging. Weiterhin spielte er erneut die griechischen Turniere der WDF. Dies waren die Greek Open und die Hellinikon Open, welche der Mann aus Cyprus beide für sich entschied. Aber auch 2011 sollte der Durchbruch noch auf sich warten. Zwar siegte der Grieche erneut die Greek Open und die Hellinikon Open, dafür zeigte er bei der PDC nur selten gute Leistungen. Die besten davon waren ein Achtelfinale bei einem Players Championship Turnier und eine Qualifikation für ein European Tour Event, wo er aber gegen Phil Taylor (3:6) in der ersten Runde verlor.

So kam es zu dem Schritt, dass Michael im Jahr 2012 zurück zur BDO wechselte. Hier gewann er im gleichen Jahr auch die Malta Open und im Folgejahr die Greek Open. Außerdem zeigte er 2013 bei den World Masters seine bisher beste Leistung. Er kam bis in die sechste Runde, wo er erst gegen Stephen Bunting mit 0:3 unterlag. So qualifizierte sich der Grieche das erste Mal für eine BDO Weltmeisterschaft. Hier musste er in der Vorrunde antreten, wo er gegen Madars Razma (2:3) denkbar knapp eine Niederlage einsteckte. Neben der dritten Runde bei den World Masters kam im Jahr 2014 ein weiteres Highlight in der Karriere von „Deadly Rose“. Er spielte seine erste Weltmeisterschaft bei der PDC, wo er die Vorrunde überstand. In der ersten Runde verlor er dann mit 1:3 gegen Ian White.

Aufgrund dessen vollzog der Grieche im Jahr 2015 den bisher letzten Verbandswechsel in seiner Karriere, indem er erneut bei der PDC anheuerte. Neben einer Teilnahme auf der European Tour, wo er nach einem Sieg gegen Daryl Gurney (6:5) gegen Michael Smith (1:6) ausschied, zeigte Michael bei den WDF World Cup Singles seine bis heute beste Leistung bei einem Majorturnier. Er schlug Gegner für Gegner, bis er unerwartet im Halbfinale stand. Dort war Ross Montgomery jedoch eine Nummer zu groß für den Griechen. Bei der Weltmeisterschaft im Ally Pally durfte „Deadly Rose“ dann erneut als südeuropäischer Teilnehmer in der Vorrunde ran. Diese schaffte er wie im Vorjahr und traf in der ersten Runde dann auf James Wade. Diesem unterlag er deutlich mit 0:3 in den Sätzen. In dem aktuellen Jahr 2016 sieht es für den Griechen bisher sehr gut aus. Neben dem Sieg bei einem regionalen Turnier qualifizierte er sich für drei European Tour Events. Zwar war bei den Dutch Darts Masters (Whitewash gegen Stephen Bunting) und bei den German Darts Masters (2:6 gegen Ronny Huybrechts) schon nach der ersten Runde Schluss, dafür schaffte er bei der European Darts Open einen 6:0 Erfolg gegen Fabian Herz, bis er sich Mensur Suljovic (1:6) geschlagen geben musste. Neben diesen Erfolgen und einigen Einzügen in die dritte Runde bei den Players Championship Turnieren, durfte Michael ab Dezember erneut als südeuropäischer Teilnehmer bei der Weltmeisterschaft an den Start gehen. Dort ging er mit 2:0 gegen Alan Norris in Führung, verlor jedoch am Ende mit 2:3.

Jonathan Schütte

John Michael Fakten
Name John Michael Spitzname Deadly Rose
Geburtsort Zypern Geburtstag 20.3.1974
Darts 23g One80 PDC seit 2015


Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores