Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


James 'Jammie Dodger' Wilson
James 'Jammie Dodger' Wilson

James Wilson Portrait

James Wilson wurde am 25. Februar 1972 (Alter heute 45 Jahre) in Huddersfield/England geboren. Er begann seine Profikarriere 2007 in der British Darts Organisation(BDO) und wechselte im Jahr 2015 zur Professional Darts Corporation(PDC).

Gegenwärtig spielt Wilson mit 23 Gramm schweren Darts der Marke Red Dragon. Sein Spitzname lautet "Jammie Dodger" und seine Einlaufmusik ist „Daydream Believer“ von The Monkeys.

James Wilson fiel das erste Mal so richtig bei den England Open 2007 auf. Dort erreichte er zunächst das Viertelfinale, welches er mit 2:0 gegen Shaun Greatbatch gewinnen konnte. Im Halbfinale wartete dann Gary Anderson, gegen den er dann aber 0:3 unterlag. Noch besser lief es bei den Denmark Open im selben Jahr, als er sogar das Endspiel erreichte. Dieses verlor er dann jedoch gegen Steve West mit 2:5. Sein Versuch bei den World Masters kam dann wohl noch etwas zu früh. Bereits nach seinem Erstrundenmatch war Schluss für den Engländer. Gegen Patrick van Veldhoven verlor er mit 0:3. In den Folgejahren spielte er hauptsächlich kleinere Turniere mit mehr oder weniger großem Erfolg. Erst 2011 wagte wieder den Anlauf auf die ganz großen Wettbewerbe. So machte er bei der Qualifikation zur BDO Weltmeisterschaft mit, wo er sich aber in der Runde der letzten 128 Stephen Clewes mit 0:2 geschlagen geben musste. Beim World Masters im gleichen Jahr holte er zumindest einen Sieg. James bezwang zum Auftakt Lindsay Wells mit 3:0. Gegen Willy van de Wiel hatte er dann jedoch nicht die Nerven und erlitt eine 2:3 Niederlage.

Im Jahr 2012 begann dann eine starke Phase von James Wilson. Zunächst konnte er beim England GP in seiner Heimatstadt Huddersfield den Sieg davontragen, nachdem er im Endspiel Mark McGeeney mit 5:3 besiegte. Bei den BDO International Open reichte es dann immerhin auch für das Viertelfinale. Vorher schlug er Geert de Vos und Stephen Bunting. In der Runde der letzten acht unterlag er dann Richie George mit 3:4. Auch bei den World Masters 2012 ging es weit für Wilson. Ihm gelangen Erfolge über Guy Connelly(3:0), Ivan Larsen(3:1), Dennis Nilsson(3:2), Ricky Evans, Alan Norris und Scott Mitchell(alle 3:0). Im Viertelfinale war Paul Brown sein Gegner, gegen den er dann allerdings knapp mit 2:3 unterlag. Im Jahr 2013 qualifizierte sich „Jammie Dodge“ dann erstmals für eine Weltmeisterschaft. Unter dem Banner der BDO bekam er es in der ersten Runde direkt mit Stephen Bunting zu tun, gegen den er mit 2:3 knapp das Nachsehen hatte. Besser machte er es beim BDO Gold Cup desselben Jahres. Siege über Sam Cankett, Mark Burns und Robin Wigg brachten ihn bis ins Finale. Gegen Paul Hogan verlor er dann aber sehr knapp mit 2:3. Die Welle auf der er schwamm brachte ihn auch beim World Masters 2013 wieder sehr weit. Er startete erst in der Runde der letzten 32 und traf dort direkt auf Martin Adams. Mit 3:1 setzte Wilson sich durch und er legte einen weiteren 3:1-Erfolg gegen Ryan Searle nach. Einem 3:2-Viertelfinalerfolg über Jan Dekker folgte der 6:3-Halbfinalsieg gegen Robbie Green. Im Endspiel folgte dann jedoch eine 0:7-Klatsche gegen Stephen Bunting. Bei seiner zweiten Weltmeisterschaft konnte er dann auch seine ersten Siege einfahren. Gegen Christian Kist siegte er mit 3:1, gegen Scott Mitchell mit 4:2. Im Viertelfinale verlor er dann allerdings 2:5 gegen den späteren Finalisten Alan Norris. Dafür holte er bei der BDO World Trophy seinen ersten größeren Turniersieg. Er gewann Spiele gegen Richie George, Rick Hofstra, Jeffrey de Graaf und Paul Jennings um ins Finale einzuziehen. Dort traf er auf Ross Montgomery und dieses Mal behielt James die Nerven. Er siegte mit 13:11 und holte sich den Titel.

James Wilson hat viel Spaß am Dartspiel

Nach zwei Erstrundenniederlagen bei den World Masters und der BDO-WM im Jahr 2015 entschied er sich für einen Wechsel zur Professional Darts Corporation. Dort qualifizierte er sich direkt für die UK Open 2015. Er konnte Mark Frost(5:0) und Ricky Evans(9:4) besiegen, ehe er Kyle Anderson mit 7:9 unterlag. Er qualifizierte sich in der Folge für einige European Tour Events. So siegte er bei den International Darts Open mit 6:2 gegen Eddie Dootson, ehe er Justin Pipe 5:6 unterlag. Bei der European Darts Trophy gewann er zunächst 6:4 gegen Martin Schindler, verlor dann aber 3:6 gegen Adrian Lewis. 2016 qualifizierte er sich dann erneut für die UK Open, bei denen er Johnny Clayton und Rene Eidams besiegte, aber erneut gegen Kyle Anderson verlor. Eine erste Überraschung gelang ihm bei den German Darts Masters. Nach einem Erfolg über Marko Puls konnte er auch Mensur Suljovic bezwingen. Durch das 6:4 zog er in das Achtelfinale ein, welches er allerdings mit 4:6 gegen Michael Smith verlor. Bei den Austrian Darts Open überstand er erstmals nicht die erste Runde. Er verlor direkt 5:6 gegen Simon Stevenson. Umso besser zeigte er sich bei den International Darts Open 2016. Mit 6:2 gegen Andy Hamilton startete er in das Turnier. Es folgten Siege gegen Michael Smith und Terry Jenkins(beide 6:4). Auch gegen Andy Boulton war er siegreich, er gewann mit 6:1 und zog ins Halbfinale ein. Dort traf James auf Mensur Suljovic, gegen den er mit 1:6 aber klar verlor.

James Wilson beim European Darts Grand Prix

Tobias Gürtler

James Wilson Fakten
Name James Wilson Spitzname Jammie Dodger
Geburtsort Huddersfield Geburtstag 25.2.1972
Darts 23g Red Dragon Walk-On Song The Monkeys

© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten