Dart Live Stream

Dirk van Duijvenbode

Dirk van Duijvenbode ist ein niederländischer Dartspieler, der am 30. Juni 1992 in Katwijk aan Zee geboren wurde. Er ist auch unter seinem Spitznamen „The Titan“ bekannt und läuft mit Techno von DJ Typhoon in die Hallen ein. 2020 stand der 28-jährige im Finale des PDC World Grand Prix und verbuchte damit seinen größten Karriereerfolg.

Dirk van Duijvenbode Fakten
Name Dirk van Duijvenbode Spitzname The Titan
Geburtsort Katwijk aan Zee Geburtstag 30.6.1992
Darts Bull's 21g Walk-On Song DJ Typhoon
BDO 2010–2011 PDC 2011–heute

2011 startete die Karriere von Dirk van Duijvenbode auf der PDC Development Tour. Er erreichte sogleich das Finale bei einem der Turniere in Deutschland. Das Endspiel ging aber mit 4:2 an Paul Barham. 2013 spielte van Duijvenbode auf der Challenge Tour und erreichte ebenfalls zweimal das Finale. Dort unterlag er gegen Rowby-John Rodriguez und seinen Landsmann Jan Dekker.

2014 nahm er an der German Darts Championship teil und besiegte dort Brian Woods mit 6:3, in Runde zwei war gegen Wes Newton Schluss. Beim vierten UK Open Qualifier erreichte van Duijvenbode erstmals das Viertelfinale eines PDC Senioren-Wettbewerbs. Bei den UK Open selbst besiegte er John Bowles zum Auftakt mit 5:1, unterlag jedoch anschließend gegen Joe Murnan, obwohl er mit 7:4 in Führung gelegen hatte. Im gleichen Jahr zog er in die Vorschlussrunde der Junioren-Weltmeisterschaft ein, musste sich aber mit 2:6 gegen Keegan Brown geschlagen geben.

Im Jahr 2015 gelang Dirk van Duijvenbode beim dritten Turnier der Develpment Tour das perfekte Spiel, ein 9-Darter. Beim 12. Players Championship erreichte er erneut ein Viertelfinale, unterlag dort aber mit 2:6 gegen Michael Smith. Bei den Europameisterschaften musste er sich unmittelbar Justin Pipe mit 2:6 geschlagen geben.

Bei seinem Weltmeisterschafts-Debüt 2016 unterlag er in der ersten Runde seinem Landsmann Raymond van Barneveld klar mit 0:3. Außerdem erreichte er lediglich dreimal die Letzten 32 bei den Players Championship-Events und verlor die Tour-Karte.

2018 holte er sich die Karte zurück, konnte sie aber nicht behaupten, sodass er erneut bei der Q-School antreten musste und erfolgreich war. Mit der neuen Tour-Karte ausgestattet, erreichte er am 9. Februar 2020 zum ersten Mal die Vorschlussrunde eines PDC-Turniers. Diese Partie entschied jedoch Gerwyn Price mit 7:4 für sich. Bei der Belgian Darts Championship stand der Niederländer erneut im Halbfinale, er verlor erneut gegen Gerwyn Price und mit selbem Ergebnis.

Durch die eingesammelten Preisgelder bekam Dirk van Duijvenbode einen Startplatz beim World Grand Prix. Mit Siegen über Mensur Suljovic, Dimitri Van den Bergh, Gary Anderson und Simon Whitlock schaffte es "The Titan" sensationell in das Enspiel. Abermals war Gerwyn Price der Gegner und der Sieger der Partie. Jedoch war das Erreichen des Finales der bis dato größte Erfolg für van Duijvenbode und wurde mit 50.000 Pfund prämiert.


Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter
Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter