Gurney bezwingt van Gerwen erneut

Der 14. Spieltag der Premier League Darts 2019 wurde am Donnerstagabend im englischen Manchester ausgetragen – auch heute stand der sich immer mehr zuspitzende Kampf um die Play-Offs im Mittelpunkt. Los ging es in der Phones 4u Arena mit dem Duell von Rob Cross und Michael Smith, ehe Peter Wright gegen Mensur Suljovic spielte und Daryl Gurney es mit Michael van Gerwen aufnahm. Für den Abschluss sorgten dann noch James Wade und Gerwyn Price.

Suljovic kämpft sich zum Sieg

Ein rein englisches Duell zwischen Rob Cross und Michael Smith war der Startpunkt des 14. Spieltags. Schon früh im Match zeigte „Voltage“ das blitzsaubere Finishing, welches ihn in dieser Saison so stark machte. Checkouts von 101, 78 sowie 71 Punkten waren kein Problem für den Weltranglistenzweiten, sodass er sich eine komfortable Führung herausspielen konnte. Im vierten Durchgang vergab Smith dann eine Chance auf Tops und durfte sich dann ansehen, wie sich sein Gegner mit einem 68er-Finish auch dieses Leg holte. Smith ließ dann auch ein Leg später Chancen auf Doppel aus und brauchte sich nicht darüber zu wundern, gar mit 0:5 hinten zu liegen. Danach konnte der „Bully Boy“ endlich sein erstes Erfolgserlebnis einfahren, doch Cross blieb davon gänzlich unbeeindruckt und antwortete mit einem 11-Darter. Diesem ließ „Voltage“ einen zweiten 11-Darter folgen, sodass er nur noch ein Leg zum Sieg benötigte. Cross war jetzt voll in seinem Element, schob einfach noch einen 11-Darter hinterher und hatte die Partie deutlich mit 8:1 gewonnen.

Wollte Mensur Suljovic seine Halbfinalambitionen weiter verstärken, musste heute ein Sieg über den Tabellenletzten Peter Wright her. Der Wiener begann gleich mal mit einem 144er-Finish zum Break, ohne jedes Problem konnte er dieses auch bestätigen und auf 2:0 erhöhen. „Snakebite“ durfte erst im dritten Leg erstmals auf Doppel werfen, verfehlte Tops allerdings und kassierte noch ein Break. Wright bekam danach jedoch den Fuß in die Tür und checkte 130 Punkte für seinen ersten Leggewinn. Suljovic machte dann im direkten Gegenzug 72 Zähler aus und stellte mit dem 4:1 den vorherigen Abstand wieder her. Insgesamt verlief die Partie bis hierhin auf einem schwachen Niveau, beide Profis hatten merkliche Schwierigkeiten mit ihrem Scoring. So wurden die nächsten beiden Legs gerecht aufgeteilt, ehe Mensur im achten Leg dreimal außen an der Doppel-18 vorbeiwarf und dafür bestraft wurde, weil Wright 80 Punkte auslöschte. Der Schotte war nun besser im Match, zeigte kurz darauf ein 100er-Finish und hatte bis auf 4:5 aus seiner Sicht verkürzt. Weil die nächsten drei Legs dann alle wiederum mit dem jeweiligen Anwurf gewonnen wurden hatte Suljovic beim Stand von 7:5 ein Unentschieden abgesichert. Wenig später ließ „The Gentle“ jedoch zwei Matchdarts auf die Doppel-14 liegen. Wright löschte unter höchstem Druck 110 Punkte aus und sorgte für das finale 14. Leg. Mit dem eigenen Anwurf zeigte Suljovic dort dann aber seine ganze Klasse, benötigte lediglich zwölf Würfe und feierte einen hart erkämpften 8:6-Erfolg.

Wade bleibt auf Kurs

Bereits in der Hinrunde gelang es Daryl Gurney, Michael van Gerwen mit einem Sieg empfindlich zu ärgern. Heute wollte der Weltranglistenerste also nicht nur die Revanche, sondern auch seine Tabellenführung behaupten. Van Gerwen scheiterte im Auftaktleg knapp an einem 170er-Finish und ermöglichte seinem Gegner, den Anwurf durchzubringen. Dies nahm Gurney zum Anlass, einen echten Lauf zu starten. Der Nordire legte ein 105er-Finisn zum Break nach, bestätigte dieses auf der Doppel-8 und stellte kurz darauf per 12-Darter gar auf 4:0. Von diesem Fehlstart musste sich „Mighty Mike“ erstmal erholen. Mit einem 127er-Finish holte er sich dann sein erstes Leg und legte gleich ein zweites hinterher. Doch „Superchin“ ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und stellte schon wenig später auf 5:2 aus seiner Sicht. Kurz darauf konnte Gurney sogar ein weiteres Break erzielen, auf diese Weise kam er dem Sieg noch ein Stückchen näher. Van Gerwen steckte allerdings naturgemäß noch nicht auf, löschte zunächst 130 Punkte und hatte ein Leg später Glück, dass sein nordirischer Gegner haarscharf an 161 Restpunkten scheiterte. Gurney schnappte sich dann aber das darauffolgende elfte Leg und hatte durch das 7:4 einen Punkt vorzeitig abgesichert. Schon kurz darauf erhielt Gurney bei 156 Restpunkten den ersten Matchdart, vergab diesen aber. Van Gerwen hielt sich per 100er-Checkout im Match, konnte kurz darauf aber 84 Punkte nicht ausmachen und musste seine Niederlage akzeptieren. Gurney verwandelte in der Doppel-20, siegte mit 8:5 und landet einen echten Big Point im erwähnten Play-Off-Kampf.

James Wade und Gerwyn Price standen vor diesem Spieltag punktgleich auf den Plätzen drei und vier. Das heutige direkte Aufeinandertreffen war also in jedem Fall von großer Bedeutung für die Play-Offs. Begünstigt durch mehrere Fehler seines Kontrahenten im zweiten Leg konnte Wade den besseren Start für sich verbuchen und eine 3:0-Führung aufbauen. Erst als Price mit sechs perfekten Pfeilen ins vierte Leg hineinkam konnte er per 11-Darter sein erstes Erfolgserlebnis zelebrieren. Per 80er-Finish stellte „The Machine“ dann den vorherigen Abstand wieder her, ließ dann aber drei Chancen auf Doppelfelder aus und ermöglichte seinem walisischen Gegner das 2:4 aus dessen Sicht. Auch die nächsten beiden Legs wurden gerecht aufgeteilt, ehe Wade im neunten Leg mit einem 122er-Bullfinish glänzte und sein Polster mit dem 6:3 aufrechterhielt. Price kam zwar erneut heran, doch wie zuvor auch ließ Wade anschließend bei eigenem Anwurf gar nichts anbrennen und hatte durch seinen siebten Leggewinn das Unentschieden sicher. Kurz darauf war das Match dann beendet, Wade erwischte Tops und war mit 8:4 siegreich.

In der Tabelle liegt nun wieder Cross vorne, mit einem Punkt Vorsprung auf van Gerwen. Dahinter stehen Wade und Suljovic mit je 17 Punkten, Gurney hat einen Zähler weniger, Price auf Rang sechs bisher 15 Punkte eingesammelt. Wright und Smith bleiben bei neun Punkten kleben. Nächste Woche geht es für die Premier League nach Sheffield.

Premier League Darts


Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores