Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


Huybrechts und Klaasen ausgeschieden


8500 Dartfans sorgten in Manchester für einen unvergesslichen Premier League-Abend Schatten

In Manchester sahen die Fans einen sehr entscheidenden Spieltag. Es war der letzte vor der Judgement Night, nach der die Spieler auf Platz 9 und 10 ausscheiden würden. Dies waren vor dem Spieltag Kim Huybrechts, der es mit Gary Anderson zu tun bekam, und Jelle Klaasen der auf Adrian Lewis traf. Eine Niederlage würde das vorzeitige Aus bedeuten. Außerdem spielte Michael van Gerwen zwei Mal, bekam es mit James Wade und Raymond van Barneveld zu tun. Zudem wollte Phil Taylor gegen Tabellenführer Peter Wright zurück in die Erfolgsspur.

MVG bricht nächsten Rekord

Michael van Gerwen besiegte James Wade am achten Spieltag der Premier League Darts und stellte einen neuen Weltrekord auf

Die erste Begegnung des Abends bestritten Michael van Gerwen und James Wade. Michael hatte wegen Rückenbeschwerden einen Spieltag aussetzen müssen und sollte die Partie in dieser Woche nachholen. Dave Chisnall hatte dafür frei. Und es entwickelte sich von Beginn an eine packende Partie auf Augenhöhe, auch wenn die Kontrahenten nach guten Scores im Finishbereich etwas nachließen. So wurden einfache Felder oder eben einige Doppel vergeben. Sie teilten sich die ersten beiden Legs und dann ging es so richtig los. Eingeläutet von einem 11-Darter durch Michael van Gerwen, der an diesem Tag mit zwei Siegen auf Platz eins der Tabelle springen wollte, begann eine Phase in der sich die beiden nichts schenken. Sie machten permanent Druck, konnten diesem aber auch beide in ihren eigenen Legs standhalten. So stand es nach acht Legs 4:4 und alles war offen. Danach versuchte „Mighty Mike“ aber nochmal eine Schippe drauf zu legen. Er zeigte zwei 180’er hintereinander, hatte dann aber erneut Probleme auf die Doppel. Nur weil Wade ein 121’er Finish auf das Bullseye vergab, konnte MVG auf der Doppel-1 beenden. Aber der Niederländer war nun so richtig im Rhythmus. Er zeigte in der Folge sechs perfekte Darts und holte sich das erste Break zum 6:4. Wenig später, nachdem James erneut ein 121’er Finish verpasste, checkte Michael dann 120 Punkte via Triple-20, Tops, Doppel-10 zum 7:4-Erfolg. Es war der 44. Sieg in Folge für Michael vor TV-Kameras, womit er einen neuen Rekord aufstellte.

Gary Anderson sorgt dafür, dass Kim Huybrechts in der Premier League weiterhin ohne Sieg bleibt Schatten

Ein sehr entscheidendes Spiel folgte für Kim Huybrechts. Der Belgier musste gegen Gary Anderson mindestens ein Unentschieden holen um die Chance auf einen Verbleib in der Premier League zu wahren. Entsprechend fokussiert ging er ans Oche und warf direkt eine 180. Doch auch Anderson startete perfekt und machte im Gegensatz zum „Hurricane“ auch stark weiter. Er holte direkt ein Break und tat Kim damit weh. Dieser schüttelte sich kurz und blieb konzentriert. Kim schaffte das Rebreak und brachte sich in Position für die erste Führung. Plötzlich aber kam der „Flying Scotsman“ mit einem 130’er Finish auf die Doppel-5 um die Ecke. Und das war einfach der Unterschied. Der Schotte wusste solche High Finishes mitzunehmen, Kim verpasste sie. Ein 128’er Finish hätte es zum erneuten Rebreak sein können, doch die Doppel-10 war nicht sein Freund. So konnte sich Gary immer weiter absetzen. Ein erneutes Break holte er mit einem 104’er Finish, welches er wenig später mit einem 132’er Finish auf der Doppel-12 auch noch bestätigte. Damit stand es 6:2 und Kim musste damit nun vier Legs in Folge holen. Er verpasste allerdings seine Chance auf Tops und so beendete Gary Anderson das Match mit dem 7:2 und gleichzeitig die Premier League für Kim Huybrechts, der in der nächsten Woche nun seinen letzten Auftritt in dieser Saison haben wird.

Kim Huybrechts verliert erneut und ist damit aus der Premier League Darts 2017 ausgeschieden Schatten

Double Trouble bei Peter Wright

Phil Taylor gehörte nach fünf Spieltagen zu den Top-Spielern der Premier League, stand auf dem ersten Platz. Dann aber kassierte er seine erste Saisonniederlage und am vergangenen Spieltag auch direkt seine zweite. Dies warf ihn auf den sechsten Platz zurück. Diesem Abwärtsstrudel wollte er gegen Peter Wright nun entkommen und startete entsprechend mit einem Break, sowie einem 112’er Finish zum 2:0. Zu diesem Zeitpunkt gab es jedoch auch noch nicht sonderlich viel Gegenwehr von „Snakebite“, der erst ab dem dritten Leg ins Spiel fand. Mit einem 98’er Finish holte er sich sein erstes Leg. Dennoch ging Phil mit 3:1 in Führung. Doch diese schenkte er her, sodass sich Peter dank eines Breaks das 3:3 holen konnte. Wie am Vortag hatte Phil also eine 3:1-Führung abgegeben. Peter aber konnte von da an nicht weitermachen. Er verpasste drei dicke Chancen auf die Doppel-16, sodass Phil ein erneutes Break gelang. Fünf weitere Möglichkeiten ließ er im achten Leg liegen, was Phil letztlich zum 5:3 und wenig später zur 6:3-Führung nutzen konnte. Wie aus dem Nichts konnte Wright dann doch nochmal für Spannung sorgen, als er 156 Punkte zum Break auscheckte und auf ein Leg heran kam. Doch „The Power“ behielt die Nerven und fuhr auf der Doppel-16 doch noch den 7:5-Erfolg ein. Es war sein aller erster Sieg in der Premier League gegen Peter Wright.

Phil Taylor freut sich über jeden Sieg auf seiner Abschiedstournee Schatten

Für Jelle Klaasen ging es danach um alles. Wie Kim Huybrechts zuvor brauchte auch er mindestens ein Unentschieden um das Ausscheiden zu verhindern. Er schien allerdings mit der Situation überhaupt nicht klar zu kommen und ließ sofort ein Break zu. Lewis hatte zunächst die besseren Scores, konnte sich so auf 2:0 in Führung setzen. Klaasen kam dann allerdings zurück, er kämpfte, versuchte es zu erzwingen, aber die Unsicherheit war ihm anzumerken. Sein Glück war, dass Lewis ebenfalls ein schwaches Spiel zeigte. Nach fünf Legs führte Lewis mit einem Break 3:2. Allerdings spielte er nur einen Average von 84, der von Jelle stand bei 78 Punkten. Es war kein ansehnliches Spiel und so lief es auch weiter. Die Entscheidung schien gefallen, als Lewis auf 5:3 erhöhte, doch die „Cobra“ versuchte nochmal alles. Er biss sich rein und kam tatsächlich nochmal zum 5:5-Ausgleich. Dann aber ließ er wieder extrem nach und setzte Lewis überhaupt nicht unter Druck. „Jackpot“ spazierte und konnte sich gegen den Sieg eigentlich nicht mehr wehren. Mit 7:5 setzte sich Adrian am Ende durch und sorgte damit dafür, dass auch Jelle Klaasen in der kommenden Woche seine letzte Premier League-Partie der Saison bestreitet.

Adrian Lewis wirft Jelle Klaasen vorzeitig aus der Premier League Schatten

Michael van Gerwen neuer Spitzenreiter

Zum Abschluss des Spieltags kam Michael van Gerwen zum zweiten Mal auf die Bühne. Er stand nach der Niederlage von Peter Wright bereits als neuer Spitzenreiter fest und wollte die Führung ausbauen. Sein Gegner Raymond van Barneveld konnte mit einem Erfolg auf den dritten Platz springen. Die letzte Partie der beiden war das legendäre WM-Halbfinale, bei dem Raymond trotz eines 109’er Averages mit 2:6 unterlag. Für diese Niederlage wollte sich van Barneveld wohl revanchieren und die Rekordserie seines Landsmannes beenden. Nachdem MVG ein 106’er Finish verpasste, holte sich Raymond das 1:0 und legte unter Druck auch direkt ein Break nach. Noch stärker war sein drittes Leg, als er acht perfekte Darts spielte. Nur die Doppel-12 wollte nicht sitzen, die 3:0-Führung hatte er trotzdem. Dann aber kam auch Michael besser ins Spiel und holte sich das Break unter Druck zurück, um auf 2:3 zu verkürzen. Mit einem ganz wichtigen 108’er Finish kam er gar zum Ausgleich und alles ging wieder von vorne los. Das Momentum war allerdings nun klar auf der Seite von MVG, der mit einem 90’er Finish via Bull, Tops ein weiteres Break holte. Alles gelang ihm aber doch nicht, so verpasste er ein 170’er Finish, wodurch Barney das Rebreak gelang. Dies schien Michael ein wenig zurück zu werfen. Raymond holte sich sein Leg und schaffte sogar das nächste Break um sich damit den Punkt zu sichern. Seit September 2016 hatte Michael vor TV-Kameras nicht mehr verloren, nun war Barney nur noch ein Leg davon entfernt die Serie zu beenden. Michael wehrte sich, warf seine erste 180 des Spiels. Weil Raymond dann ein 131’er Finish auf die Doppel-16 zum Match vergab, holte MVG das Rebreak und begann das letzte Leg. Dort verpasste er es jedoch genügend Druck aufzubauen und so checkte Raymond 70 Punkte zum 7:5-Erfolg. Die Serie von Michael bleibt somit bei 44 ungeschlagenen Spielen vor TV-Kameras stehen.

Raymond van Barneveld beendet die Rekordserie des Michael van Gerwen Schatten

In der nächsten Woche ist Judgement Night, aber ein Urteil, welche Spieler die Premier League für diese Saison verlassen müssen, ist bereits gefallen. So geht es für Kim Huybrechts gegen Peter Wright und Jelle Klaasen gegen Phil Taylor um einen versöhnlichen Abschied. Raymond van Barneveld trifft zudem auf James Wade, was ein sehr interessantes Duell werden dürfte. Der neue Tabellenführer Michael van Gerwen will gegen Dave Chisnall weitere Punkte einfahren und Adrian Lewis bekommt es mit Gary Anderson zu tun.

Tobias Gürtler

Premier League Darts

© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten