Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


German Darts Championship


Spielberichte German Darts Championship

Viertelfinale

Phil Taylor 3:0 Wayne Mardle

Phil Taylor verlor auf seinem Weg ins Halbfinale während seines 3:0 Siegs über Wayne Mardle nur ein einziges Leg.
Taylor sicherte sich das erste Set schnell, gewann das erste Leg mit Doppel 6, nachdem ihm ein Score über 177 Punkte das Doppel ermöglicht hatte, und ließ zum Gewinn des zweiten Legs einen 13 Darter folgen.

Mardle antwortete im ersten Leg des 2. Satzes mit einem 136 Finish und konnte es so gewinnen, aber Taylor glich mit einem 98 Checkout aus und der 13fache Weltmeister holte sich auch das nächste Leg mit Doppel 2.
Zu Beginn des 3. Satzes traf er die Dopple 15 und sicherte sich damit das erste Leg und war auch im nächsten Leg trotz eines Maximums von Mardle einfach zu stark. Seine abschließende Doppel 10 sicherte ihm den Sieg.

Mark Walsh 3:1 Kevin McDine

Durch seinen 3:1 Sieg über KevinMcDine sicherte sich Mark Walsh einen Platz im Halbfinale gegen Phil Taylor.

Walsh sicherte sich das erste Set ohne Legverlust, strafte damit McDines verfehlte Doppel im ersten Leg und machte nach einem 174 Wurf das zweite mit Doppel 16 aus.
McDine reagierte und sicherte sich Satz Nummer 2 ohne Legverlust mit Doppel 16 und Doppel 8 und gewann auch Leg 1 im dritten Set mit einer 180 und einem anschließenden 83 Finish.
Walsh schlug mit einem 106 Finish zurück und eine 180 im entscheidenden Leg gab ihm einen Vorteil. Er gewann das Leg und lag damit vorne.
Ein weiteres Maximum zu Beginn des vierten Satzes und Walsh stand auf einem Doppel, das er genauso sicher ausmachte wie Doppel 20 im nächsten Leg zum Sieg.

Roland Scholten 3:1 Raymond van Barneveld

Roland Scholten erreichte das Halbfinale mit einem ausgezeichneten 3:1 Sieg über Raymond van Barneveld.

Van Barneveld, der am Samstag in einer frühen Runde einen Neun-Darter geworfen hatte, konnte seine Form nicht wiederfinden und bezahlte im Spiel gegen seinen Landsmann für eine Reihe verfehlter Doppel.
Scholten nahm sich den ersten Satz mit 2:1, machte das entscheidenden Leg in einem 14 Darter aus, und baute dann seine Führung im zweiten Satz ohne Legverlust auf 2:0 aus und strafte damit van Barneveld für neun Fehlwürfe.
Auch im nächsten Satz lag Scholten nach einem 13 Darter vorne, dann schlug Barneveld mit zwei Maxima zurück und gewann die nächsten beiden Legs zum Satzgewinn.
Aber drei Fehlwürfe auf die Doppel 18 brachten van Barneveld um den Leggewinn des Eröffnungslegs von Satz vier und Scholten besiegelte seinen Sieg mit Doppel 20.

Denis Ovens 3:1 Colin Lloyd

Denis Ovens verlor einen Satz gegen Colin Loyd auf seinem Weg in das Halbfinale der PartyPoker.net German Darts Championship.

Lloyd gewann den ersten Satz mit 2:1. Ovens hatte sich das erste Leg mit einem 101 Finish gesichert, Lloyd konnte aber ausgleichen und sich das entscheidende Leg mit Doppel 4 holen.
Auch im zweiten Satz gelang Lloyd mit einem 120 Finish noch einmal der Ausgleich, aber Ovens gewann das entscheidende Leg mit einem 96 Finish auf der Doppel 18 und so stand es 1:1.
Ovens zog auch im dritten Satz an Lloyd, der sich Leg zwei mit einem 107 Checkout geholt hatte, vorbei. Er warf zwei 180er und konnte das entscheidende Leg auf Doppel 20 beenden.
Im ersten Leg des vierten Satzes verpasste Lloyd die Doppel und im zweiten Satz konnte sich Ovens mit einem 88 Finish auf der Doppel 7 endgültig den Sieg holen.

Halbfinale

Phil Taylor 4:1 Mark Walsh

Phil Taylor bezwang mit seinem brillanten Spiel und einem Durchschnitt von 105 Mak Walsh mit 4:1 und zog so ins Finale der PartyPoker.net German Darts Championship ein.

Taylor gewann noch den Eröffnungssatz mit 2:1, nachdem er schon mit einem Leg zurückgelegen hatte.
Walsh schlug dann im zweiten Satz mit zwei Maxima zurück und eine 180 von Phil Taylor in jedem Leg war nicht genug um ihn aufzuhalten. Walsh sicherte sich mit einem 13 Darter im entscheidenden Leg Satz Nummer zwei.
Taylor zog dann aber an und gewann sieben Legs hintereinander mit 12, 14, 12, 14 und nochmals 14 Darts und kam so weiter. Ein 90er Checkout auf der Doppel 10 und ein Doppel 8 Finish, nach Scores von 180 und 177 und damit sechs perfekten Darts, und Taylor gehörte Satz drei, und er nahm sich auch Satz vier ohne Legverlust.
Auch den fünften Satz eröffnete Taylor mit einer 180 und einem 14 Darter, Walsh gelang es mit einem tollen 12 Darter auszugleichen.
Aber im nächsten Leg warf Taylor wieder eine 180 und sicherte sich mit Doppel 8 den Sieg.

Denis Ovens 4:1 Roland Scholten

Denis Ovens gewann mit seinem 4:1 Sieg über Roland Scholten einen Platz im Finale der PartyPoker.net German Darts Championship.

Ein sehr ausgeglichener Kampf machte in allen ersten vier Sätzen eine entscheidendes drittes Leg notwendig, bevor es Ovens gelang Satz fünf mit 2:0 zu gewinnen und so seinen Platz gegen Phil Taylor zu sichern.
Ovens lag im ersten Satz zurück, warf dann ein 88 Finish und einen 12 Darter und konnte noch 1:0 in Führung gehen.
Scholten machte es ihm im zweiten Satz nach, auch er lag zurück, glich mit Doppel 14 aus und sicherte sich Satz zwei mit 86 Punkten.
Dann wurde Scholten aber für fünf verfehlte Doppel bestraft und Ovens mogelte sich im entscheidenden Leg von Satz drei noch an ihm mit einer Doppel 2 vorbei.
Auch das erste Leg im vierten Satz ging mit einem 96 Finish auf Doppel 8 an Ovens und nach einem 2 Dart 100er Finish lag er 3:1 in Führung.
Im nächsten Satz gelang es Ovens, der während des Spiels fünf 180er geworfen hatte, zwei Legs zu gewinnen, ohne dass Scholten sich wehren konnte. Das brachte die Entscheidung.

Finale

Phil Taylor 4:1 Denis Ovens

Phil Taylor bezwang Denis Ovens im erstmals ausgetragenen PartyPoker.net German Darts Championship mit 4:1.

Für den 13fachen Weltmeister war es der vierte Sieg in Folge innerhalb eines Monats, eine überlegene Vorstellung mit sechs 180ern und einem Durchschnitt von über 105.

Taylor gewann zwei Players Championships in Holland im November und ließ auch letzte Woche im PartyBets.com Grand Slam of Darts keine Chance.

Er lag im Finale gegen Oven mit einem Satz zurück, gewann dann aber acht der folgenden zehn Legs, zeigte ein tolles Scoring mit sechs 180ern und absolute Sicherheit auf der Triple 19.
Taylor eröffnete das Spiel mit einer 180 und gewann auch das erste Leg, aber Ovens schlug mit zwei Leg-Gewinnen zurück und sicherte sich den ersten Satz.
Ovens hatte auch im zweiten Satz Chancen, verpasste aber die einfache 14 für ein Bullseye im Eröffnungsleg und die Doppel 12 für ein 98er Finish im zweiten. Taylor stand natürlich bereit und schlug mit einem 104 Checkout und einem Doppel 16 Finish zu.
Taylor sicherte sich Satz drei im entscheidenden Leg mit Scores von 137 und 174, dann gelang Ovens ein gutes 124 auf Doppel 11 Finish, was ihm zunächst die Führung im vierten Satz gab.
Aber alle Hoffnung, die er vielleicht gehegt haben mag, wurden von Taylor durch zwei nahezu identische 11 Darter zerstört, die ihm die 3:1 Führung brachten.
Im Eröffnungsleg von Satz fünf tauschten die Beiden Maxima aus, aber Ovens verfehlte die Doppel 12, so dass Taylor mit Doppel 20 ausmachen konnte.
Ins nächste Leg stieg Ovens mit Scores von 100 und 180 ein, während Taylor nach einem ersten Wurf über 42 Punkte ins Schwitzen kam.
Aber mit einer sechsten 180 und einer anschließenden 139 kämpfte er sich ins Spiel zurück, und nachdem Ovens zweimal die Doppel 18 verfehlt hatte, konnte er mit einer Doppel 20 seinen großartigen Sieg krönen.

"Ich bin begeistert, sagte Taylor. "Bei diesem Sieg sind viele Gefühle im Spiel, schließlich ist es der vierte Sieg nacheinender. Das ist eine hervorragende Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften und ich bin entzückt. Es macht immer Spaß, neue Turnier zu gewinnen und das Niveau hier war sehr hoch."

Das PartyPoker.net German Darts Championship wird am Sonntag, dem 16. Dezember im DSF ausgestrahlt.

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.