Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Grand-Slam-of-Darts

Grand Slam of Darts 2009


Spielberichte 1. Runde, Tag 1


Mervyn King 5:0 Kirk Sheperd

Mervyn King spielte das erste Spiel des Grand Slam 2009 und zerlegte Kirk Sheperd mit 5:0.

King, als Nummer 5 des diesjährigen Turniers gesetzt, zeigte eine makellose Vorstellung und traf fünfmal auf Anhieb das Doppel.

Er holte sich das zweite Leg gegen den Wurf mit einem 106er Finish und gewann das dritte Leg mit einem 2-Dart 100er Checkout zur 3:0 Führung.

Im vierten Leg traf er erneut die Doppel 20 und baute die Führung auf 4:0 aus und beendete das Spiel mit der Doppel 16.

Nach dem Match meinte King: „das war ein guter Turnierstart für mich und meine Doppel waren wie ein scharfe Klinge, die ihm ins Fleisch fuhr.“

Raymond van Barneveld 5:1 Francis Hoenselaar

Raymond van Barneveld konnte sich in diesem rein holländischen Spiel mit 5:1 gegen die momentane Damen-Weltmeisterin Francis Hoenselaar durchsetzen.

Van Barneveld war froh, dass Spiel trotz schwacher Leistung gut überstanden zu haben: „Es war nicht einfach für mich gegen Francis zu spielen. Wir haben in der Vergangenheit viele Stunden zusammen trainiert und ich weiß, was sie zu leisten fähig ist.“

Hoenselaar war enttäuscht über ihre Vorstellung auf der großen Bühne. Sie meinte: „Ich habe nicht so gut gespielte, wie ich es eigentlich kann. Wenn ich zum 1:1 hätte ausgleichen können, wäre es sicher anders gelaufen. Aber sein 160er Checkout war phantastisch.“

Nachdem sich van Barneveld das erste Leg geholt hatte, konnte er mit einem 160er Checkout 2:0 in Führung gehen. Francis Hoenselaar hatte das Bullseye zum Ausgleich nicht getroffen.

Der fünffache Weltmeister konnte den Vorsprung auf 3:0 vergrößern, bevor Hoenselaar mit der Doppel 8 das vierte Leg gewinnen konnte.

Van Barneveld stellte im nächsten Leg aber seinen drei Leg Vorsprung wieder her und beendete Hoenselaars Hoffnungen mit einem 121er Bullseye Finish.

Der Holländer muss jetzt in Gruppe D noch gegen Kevin Painter und John Part antreten.

Tony O’Shea 5:3 Brian Woods

Tony O’Shea gewann das erste Spiel der Gruppe B gegen Brian Woods, das hart umkämpft war, doch noch mit 5:3.

O’Shea machte sich das Leben selbst schwer, nachdem er mehrer Chancen vergeben hatte um seine Führung auf 4:1 auszubauen, konnte sich dann aber doch noch durchsetzten, weil Brian Woods Darts auf den 4:4 Ausgleich vergab.

Der Spieler aus Stockport konnte sich das erste Leg mit dem Wurf holen, Woods glich mit einem 78er Finish aus.

Im dritten Leg warf O’Shea zwei 180er und holte sich das nächste Leg gegen den Wurf zur 3:1 Führung.

Wood schlug zurück und holte sich das fünfte Leg mit einem tollen 111er Finish, nachdem O’Shea drei Darts auf die 4:1 Führung verworfen hatte.

Auch das folgende Leg konnte sich Wood schnappen und glich zum 3:3 aus, bevor O’Shea mit 106er Checkout zum genau richtigen Zeitpunkt erneut die Führung übernehmen konnte.

Im achten Leg hatte Woods durchaus Chancen, erneut auszugleichen, vergab aber seine vier Würfe auf Doppel und O’Shea holte sich mit der Doppel 8 den Sieg.

Nach dem Spiel meinte ein von seinem Grand Slam Debüt begeisterter O’Shea. „Ich hatte keine Ahnung, was mich heute Abend erwarten würde. Aber die Zuschauer haben mich wirklich gut empfangen und ich habe die Erfahrung genossen.“

Colin Osborne 5:3 Colin Lloyd

Colin Osborne kam von einem 3:0 Rückstand noch einmal zurück und gewann das zweite Gruppenspiel der Gruppe C.

In einem Spiel, das sich vor allem durch verfehlte Doppel auszeichnete, war Lloyd zu Beginn der stärkere Spieler. Aber Osborne kämpfte sich zurück ins Spiel und holte sich noch beide Punkte.

Lloyd startete voller Selbstvertrauen ins Spiel, warf ein Maximum und holte sich das erste Leg. Er konnte seine Führung auf 2:0 ausbauen, nachdem Osborne sieben Darts auf Doppel verworfen hatte.

Auch die 3:0 Führung gelang ihm noch, vergab dann aber wir Chancen die Führung weiter auszubauen und Osborne konnte sich das Leg schnappen.

Osborne, der letzten Monat das Players Championship Finale gegen Phil Taylor gewinnen konnte, holte sich auch das nächste Leg gegen den Wurf, nachdem sein Gegner zwei Dart auf die Doppel 20 vergeben hatte.

Der Spieler aus Derby setzte seinen Lauf fort, während Lloyds Probleme mit der Doppel 20 sich fortsetzten, und konnte zum ersten Mal die Führung übernehmen, nachdem er mit seinem letzten Dart noch die Doppel 10 getroffen hatte.

Im achten Leg warf Osborne sein erstes Maximum und holte sich mit einem 68er Finish den Sieg.

Phil Taylor 5:0 Anastasia Dobromyslova

Phil Taylor stieg ins seinen Kampf um die Titelverteidigung mit einem 5:0 Sieg über Anastasia Dobromyslova ein.

Der vierzehnfache Weltmeister der dieses Jahr schon 5 Major Titel gewonnen hat, erzielte dabei einen Durchschnitt von 105,85.

Taylor sagte nach dem Spiel: „Das war für uns beide ein Spiel, dass wir erst einmal durchstehen mussten, weil wir uns so gut kennen. Ana ist eine sehr gute Spielerin und hat enorm viel Potential, dass sie noch entwickeln muss, dadurch wird sie noch besser werden.“

Taylor gewann das erste Leg mit einem 104er Finish, während Dobromyslova schon auf einem Zwei-Dart Finish wartete.

Die folgenden beiden Legs gingen mit einem 13- und einem 14-Darter an Taylor, der damit 3:0 in Führung lag.

Die ehemalige Damen Weltmeisterin hatte einen Dart auf die Doppel 20 zum Gewinn des vierten Legs, traf aber nicht und auch dieses Leg ging mit der Doppel 10 in einem weiteren 13-Darter an Taylor.

Im fünften Leg holte sich Taylor mit der Doppel 20 endgültig den Sieg.

Dobromyslova kommentierte: „Es war an sich eine ganz gut Vorstellung. Aber Phil war zu gut und ich bekam, was ich verdiente. Das ist jetzt eben geschehen und ich schaue nach vorne auf die nächsten Spiele.“

Kevin Painter 5:3 John Part

Kevin Painter holte sich in einem hochklassigen Spiel gegen John Part einen 5:3 Sieg in der Gruppe D.

Painter warf bei seiner hervorragenden Vorstellung sechs Maxima und wird jetzt Morgen Abend auf Raymond van Barneveld treffen.

Der Kandier kam gut ins Spiel und holte sich das erste Leg gegen den Wurf, nachdem sein Gegner drei Darts auf Doppel verworfen hatte.

Aber Painter schlug sofort zurück, traf ein 120er Shanghai Finish und baute mit einem 11-Darter seine Führung auf 2:1 aus.

Part gewann das vierte Leg und glich aus, mit einem 84er Checkout ging dann der Spieler aus Daventry erneut in Führung.

Painter konnte nach seinem dritten Maximum seine Führung mit einem 81er Finish weiter ausbauen.

Part reagierte mit einem fantastischen 11-Darter, aber Painter war nicht mehr aufzuhalten und sicherte sich das achte Leg zum Sieg.

Nach dem Match meinte ein begeisterter Painter: „Es ist schön mit einem Sieg in die Gruppe einzusteigen. Und wenn ich jetzt am Sonntag gegen Raymond gewinne, bin ich wahrscheinlich weiter. Wenn man so ein Spiel gewinnt ist das besonders schön und es hat Spaß gemacht. John hat gut gespielt und nie aufgegeben. Ich wäre sehr enttäuscht gewesen, wenn ich verloren hätte.

Steve Maish 5:1 Darryl Fitton

Steve Maish gelang mit seinem 5:1 Sieg über Darryl Fitton ein Traumdebüt beim Grand Slam.

Maish, der sich den noch freien Platz im GSOD durch seinen Sieg beim ITV Wildcard Qualifikationsturnier gesichert hatte, wird jetzt am Sonntag auf Mervyn King treffen, der das andere Spiel der Gruppe C gewonnen hatte.

Fitton ging voll Selbstvertrauen ins Spiel und holte sich das erste Leg, in dem er auch ein Maximum erzielte, mit dem Wurf.

Aber Maish glich gleich mit dem nächsten Leg aus und sicherte sich auch das folgende Leg mit einem 104er Finish, nachdem Fitton einen Dart auf Doppel verworfen hatte.

Der Mann aus Southend baute seine Führung mit einem 64er Checkout aus, dem er 120er Finish gegen den Wurf folgen ließ.

Mit der Doppel 8 zum Sieg beendete er seine überzeugende Vorstellung.

Mark Webster 5:3 Vincent van der Voort

Mark Webster ging aus einem engen Kampf gegen Vincent van der Voort mit 5:3 siegreich hervor.

Der Waliser, der zum dritten Mal an diesem Turnier dabei ist, sicherte sich das erste Leg, Vincent van der Voort glich gleich wieder aus.

Das dritte Leg holte sich wieder Webster mit einem 67er Finish, erneut glich van der Voort mit der Doppel 16 aus.

Wieder ging Webster in Führung und wieder zog van der Voort nach, er gewann das sechste Leg zum 3:3, in dem beide ein Maximum geworfen hatten.

Dann warf der Holländer 177 und stand auf 24 Punkten Rest, traf aber die Doppel 12 dreimal nicht und Webster holte sich das Leg. Nur noch ein Leg fehlte ihm zum Sieg.

Webster warf noch einmal ein Maximum und ließ ein 81er Checkout zum Sieg folgen.

Anschließend sagte Webster: „Ich fühlte mich wirklich gut heute Abend und das war wahrscheinlich meine beste Vorstellung in den letzten 12 Monaten. Der Sieg heute Abend hat mir eine große Chance eröffnet im Turnier noch weiter zu kommen.“

Webster wird jetzt morgen auf Phil Taylor treffen, der im anderen Spiel der Gruppe A Anastasia Dobromyslova geschlagen hatte.

Grand Slam of Darts 2009

© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten