Dartspieler des Monats Dezember 2015

Das Jahr 2015 ist vorbei, die letzten 31 Tage waren wieder mal mit die schönsten für einen Dartsfan. Die Weltmeisterschaft ist noch in vollem Gange, die ersten drei Runden sind Geschichte. 64 von 71 Spielen wurden absolviert, von den 72 Teilnehmern sind nur noch acht übrig. Es ist also dringend an der Zeit eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen und den Mann zu ehren, der in dieser Zeit den insgesamt besten Eindruck machte.

Die Wahl fiel dieses Mal nicht sonderlich schwer. Es gab einige Spieler in den ersten Runden, die durchaus gute Leistungen zeigten. Doch in der Summe war es einer, der in meinen Augen einen Tick über den anderen stand. Vielleicht auch, weil man seine Erfolge im Vorfeld zwar erahnte, jedoch bis es wirklich soweit war noch nicht so recht glauben wollte. Der Spieler des Monats Dezember ist: Jelle Klaasen.

Warum Jelle Klaasen?

Jelle Klaasen - Dartspieler des Monats Dezember 2015
Jelle Klaasen - Dartspieler des Monats Dezember 2015

Das was die „Cobra“ bei der diesjährigen Weltmeisterschaft zeigt hatte sich durchaus angekündigt. Er spielte eines der besten Jahre seiner Karriere, hat in sein schnelles Spiel eine Konstanz rein bekommen. Es sind nicht mehr nur die Scores die unglaublich hoch sind, wenn er in guter Form ist. Er trifft auch die Doppel und das auch in schwierigen Phasen. Der Niederländer startete gegen Joe Cullen in die WM. Diesen schlug er ganz locker mit 3:0 und konnte dabei als einziger Spieler in der ersten Runde einen Average von über 100 Punkten spielen. In der zweiten Runde hatte er einige Probleme. Er lag gegen den sehr erfahrenen Mervyn King bereits mit 0:2 in den Sätzen zurück. Doch anders als vielleicht in der Vergangenheit ließ er sich überhaupt nicht aus der Ruhe bringen. Er vertraute sich und seinem Spiel und kam zurück. Er holte vier Sätze in Folge und zog doch noch in das Achtelfinale ein.

Jelle Klaasen besiegt den besten Dartsspieler aller Zeiten
Jelle Klaasen besiegt den besten Dartsspieler aller Zeiten

Dort zeigte Jelle sein bisheriges Meisterstück. Sein Gegner war niemand geringeres als der Rekordweltmeister Phil „The Power“ Taylor. Durch die schwache Phase von Phil und die gute Form von Jelle schien die „Cobra“ leicht favorisiert zu sein. Dies baute natürlich nochmal zusätzlichen Druck auf. Doch der jüngste Weltmeister aller Zeiten ging damit super um und blieb das ganze Match über fokussiert, auch wenn Taylor ihm wehtat. Aus welchem Holz er geschnitzt ist zeigte er gegen Ende der Partie. Er vergab einen Matchdart und Phil bestrafte ihn. Taylor schien davonzuziehen und in üblicher Weise die Partie ins Ziel zu retten, doch sofort als Phil einen Fehler machte und seinerseits einen Matchdart vergab, war Klaasen zur Stelle. Er machte mit fünf perfekten Darts weiter und holte sich in der schwierigsten Phase vier Legs hintereinander. Die bisherigen Leistungen und vor allem die letzte war so überzeugend wie sie in dieser Weise überraschend war und so verdiente sich Jelle Klaasen den Titel Spieler des Monats Dezember.

Prognose

Es darf natürlich nicht unerwähnt bleiben, dass auch andere Spieler super waren. Raymond van Barnevelds Erfolg gegen Michael van Gerwen wird in die Geschichtsbücher eingehen, Peter Wright spielt ein klasse Turnier, Adrian Lewis ist zurück in Form. Und auch Alan Norris, der als Debütant direkt ins Viertelfinale einzog, überraschte. Doch genau dieser wird von Jelle Klaasen als nächstes eine Niederlage kassieren und ausscheiden. Im Halbfinale wird der Niederländer auf James Wade oder Gary Anderson treffen. Sollte er die aktuelle Form halten, dann ist er auch für diese beiden Spieler brandgefährlich und ist ein Kandidat für das Endspiel. Ob es so kommt, wir werden sehen. Bis dann!

Tobias Gürtler

Dartspieler des Monats


Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores