Dartspieler des Monats April 2015

April, April, der weiß nicht was er will. 30 Tage dieses Monats sind Vergangenheit und so ist es mal wieder an der Zeit den Spieler zu finden, der genau wusste was er wollte. Den Spieler, der mit seinen Leistungen am meisten beeindruckte und vielleicht auch überraschte. Die Plattformen hatte er in diesem Monat durchaus gegeben. Ganze fünf Spieltage der Premier League Darts wurden gespielt. Zudem wurde ein weiteres European Tour Event in München gespielt, sowie drei Players Championship Turniere in Barnsley.

Die Entscheidung war im Grunde gar nicht so schwer zu treffen. Letztlich kam nur ein Mann aus unserem Nachbarland, den Niederlanden, in Frage. Mit seinen Performances am Oche, insbesondere in der Premier League, war so vermutlich nicht zu rechnen. Spieler des Monats April ist: Raymond van Barneveld.


Warum Raymond van Barneveld?

Der Monat wurde in der Premier League mit der Judgement Night eröffnet. Der Druck, der auf Raymond lastete, war hoch, er stand kurz vor dem Aus. Gegen Gary Anderson musste er mindestens einen Punkt holen. Der fünffache Weltmeister hielt dem Druck stand und holte sich das Unentschieden. An den folgenden vier Spieltagen war er einfach nicht zu schlagen. Er fand zu seiner starken Form zurück und konnte die wirklich schwierigen Gegner einen nach dem anderen besiegen. So schlug er Phil Taylor, welcher einen Average von über 115 Punkten spielte, klar mit 7:2. Michael van Gerwen brachte er die erste Saisonniederlage in der diesjährigen Premier League bei. Auch gegen den Zweitplatzierten, Dave Chisnall, behielt er die Nerven und siegte mit einem Treffer im Bullseye. Am letzten Spieltag des vierten Kalendermonats war er zwei Mal dran und holte sich zwei Siege. Er bezwang erneut Gary Anderson und in der Folge auch noch Adrian Lewis.

Raymond van Barneveld konnte sich in der Premier League von einem Wackelkandidaten zu einem ernstzunehmenden Play-Off-Kandidaten hochspielen
Raymond van Barneveld konnte sich in der Premier League von einem Wackelkandidaten zu einem ernstzunehmenden Play-Off-Kandidaten hochspielen

Mit diesen starken Erfolgen konnte sich der Titelverteidiger der Premier League von einem Wackelkandidaten zu einem ernstzunehmenden Play-Off-Kandidaten hochspielen. Er hat sich bis auf Platz drei vorgekämpft und nun fehlt ihm nur noch ein Sieg gegen James Wade oder Stephen Bunting, welche keine Chancen mehr auf das Halbfinale haben, um die Play-Off-Teilnahme einzutüten. Raymond dachte Anfang des Jahres ans Aufhören, machte aber weiter und befindet sich nun wieder auf einem Hoch. Diese überraschend schnelle Wandlung und die Siege gegen die wirklich schwierigen Gegner machten ihn zu einem verdienten Spieler des Monats.

Prognose

Der Mai wird für Barney sehr interessant. Zwei Spieltage finden in der Premier League noch statt, ehe die Finals Night in London gespielt wird. Raymond hat es in der eigenen Hand, er ist auf einem guten Weg sich zu qualifizieren. Sollte er das Halbfinale erreichen, kommt es auf die Tagesform an. Dass Barney die restlichen Halbfinalkandidaten schlagen kann, bewies er in den vergangenen Wochen. Neben diesem Major Turnier gibt es auch noch drei Players Championship Wochenenden. In Coventry, Crawley und Barnsley spielen die Dartspieler wieder um so wichtige Einnahmen für die Order of Merit. Zudem findet mit den Dubai Darts Masters auch ein Turnier der World Series of Darts statt. Raymond ist vor allem ein Mann für die großen Bühnen. Auf die Titelverteidigung in der Premier League liegt sein Fokus. Er hat das Zeug dazu, sich den Pokal erneut nach Hause zu holen. Ob es so kommt, wir werden sehen. Bis dann!

Tobias Gürtler

Dartspieler des Monats


Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores