Dartsbuch

European Darts Trophy Spieltag 1 - Abendsession

Am Abend des ersten Spieltages der European Darts Trophy in Mülheim traten mit Christian Soethe, Max Hopp und Martin Schindler drei Deutsche ans Oche. Durchsetzen konnte sich jedoch lediglich Max Hopp, der mit tatkräftiger Unterstützung des Publikums den fünffachen Weltmeister Raymond van Barneveld bezwang.

Kist, Suljovic, Jenkins und Bunting in Runde 2

(D. van Duijvenbode – C. Kist 5-6)

Die Eröffnung der Abendsession war das Spiel zwischen Dirk van Duijvenbode und Christian Kist. Der Gewinner dieser Partie trifft morgen auf Robert Thornton. Doch wer das sein würde war sehr offen. Dabei konnte der BDO Weltmeister Kist gegen seinen niederländischen Kollegen immer wieder in Führung gehen und so stand es zwischendurch 5:4 für Kist, bevor es van Duijvenbode in den Decider schaffte. Dort gelang ihm jedoch nicht mehr so viel und so konnte sich Kist in die zweite Runde kämpfen.

(M. Suljovic – C. Soethe 6-0)

Das zweite Spiel der Session bestritten der Österreicher Mensur Suljovic und der zweite Deutsche Christian Soethe. Doch der Deutsche hatte keine Chance gegen den Favoriten. Suljovic spielte sehr gut und sehr souverän und ließ Soethe in allen sechs Legs nur einen Dart auf ein Doppel, welchen er jedoch verpasste. So fuhr "The Gentle" den ersten Whitewash des Turniers ein und gewann mit 6:0. Er trifft morgen auf Justin Pipe.

(A. Jenkins – G. Price 6-1)

Als nächstes kam die Partie zwischen Andy Jenkins und Gerwyn Price. Dabei lagen viele Erwartungen auf dem Waliser Price, da er sich in letzter Zeit gut präsentierte. Doch er erwischte einen gebrauchten Tag. Zwar gelang ihm im ersten Leg noch der Erfolg, doch dann spielte er nicht das, was er konnte. Somit hatte Jenkins keine Probleme, seinen Stiefel herunter zu spielen und verdient mit 6:1 zu gewinnen. Andy Jenkins trifft in Runde zwei somit auf Peter Wright.

(S. Bunting – M. Barilli 6-4)

Jetzt kam der Auftritt von Stephan Bunting. Er traf auf Mark Barilli, welcher ihm das Leben ganz schön schwer machte. Zwar ging Bunting mit 2:0 in Führung, doch auf einmal gewann Barilli Leg für Leg und somit führte er 3:2. Doch am Ende schaffte es Bunting, seine Qualität zu zeigen. Er drehte nochmal ein bisschen auf und somit gewann er vier der letzten sechs Legs. Barilli sicherte sich noch zwei. Bunting gewann also mit 6:4 und spielt morgen gegen Ian White.

Hopp, Painter, Newton und Wilson komplettierten das Feld

(M. Hopp – R. van Barneveld 6-4)

Nun kam es zum lautesten Spiel des Tages. Es kämpfte das deutsche Publikum gegen die Barney Armee, denn Max Hopp traf auf Raymond van Barneveld. Es wurde ein gutes und vor allem spannendes Spiel. Es begann brisant, denn Hopp checkte direkt eine 161 zum 1:0, bevor Barney mit einem 144er Finish zum 1:1 zurückschlug. Die nächsten vier Legs gingen problemlos an den jeweils anwerfenden Spieler, bevor Hopp seine zweite 161 zum 4:3 checkte. Doch Barney kam auch zum 4:4 wieder heran, verpasste dann aber die Doppel. So konnte der "Maximiser" das 5:4 und das 6:4 und damit den Erfolg über Raymond van Barneveld klar machen. Es war eine sehr gute Leistung vom Deutschen, welcher nun mit einem Duell gegen Kim Huybrechts belohnt wird.

(K. Painter – A. Norris 6-3)

Das nächste Match hieß Kevin Painter gegen Alan Norris, und der Sieger wird auf Vincent van der Voort treffen. Es sollte kein Zweifel daran bestehen, wer das sein sollte. Zwar schaffte Norris zunächst eine 2:1 Führung und ein 138er Finish, doch dann drehte Painter auf, gewann vier Legs und ließ Norris nur noch eins. Painter setzte also mit einem 6:3 Sieg ein Ausrufezeichen.

(W. Newton – C. Dobey 6-3)

Das vorletzte Spiel der Session war das Duell zwischen Wesley Newton und Chris Dobey. Dieser konnte sich Hoffnungen machen, da Newton momentan nicht in guter Verfassung ist. Doch heute konnte der Favorit Akzente setzen. In den ersten sechs Legs ließ er Dobey nur ein Leg und es stand somit 5:1. Auf einmal drehte Dobey auf. Er schaffte zunächst das 2:5 und danach auch noch das 3:5. Doch dann beendete Newton das Spiel mit einem 125er Finish zum 6:3 und trifft somit in der zweiten Runde auf Michael Smith.

(J. Wilson – M. Schindler 6-4)

Das letzte Spiel der ersten Runde war das Spiel des letzten Deutschen. Martin Schindler traf auf den Engländer James Wilson. Der Gewinner spielt morgen gegen Adrian Lewis. Und wer das seien würde, war zunächst offen. Zwar konnte sich Wilson immer wieder mit zwei Legs absetzen, doch der deutsche Youngstar kam immer wieder mit zwei Legs in Folge wieder heran. Doch beim Stand von 4:4 veränderte sich der Spielverlauf nicht mehr. Wilson holte wieder zwei Legs und so gewann er das letzte Spiel mit 6:4. Schade für den 19-jährigen, aber Deutschland ist mit Hopp ja noch vertreten.

In Runde 2 eingezogen:
Christian Kist, Mensur Suljovic, Andy Jenkins, Stephan Bunting, Max Hopp, Kevin Painter, Wesley Newton, James Wilson

Jonathan Schütte

European Darts Trophy