DDV-Auswahl gewinnt den Lorna Croft Friendship Cup 2011

Regional oder international - Dartsturniere

Moderator: 169check

Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

DDV-Auswahl gewinnt den Lorna Croft Friendship Cup 2011

Beitragvon 169check » 07.12.2011, 10:20

Aller guten Dinge sind 3, naja in diesem Fall 2x3, um den 6. LCFC mit einem deutschen Sieg zu krönen.

Aber von vorn. Am 3. Dezember fanden sich die deutschen Nationalspielerinnen Heike Jenkins, Marene Westermann, Irina Armstrong, Michelle Sossong, Bianka Strauch und die drei Newcomer Anne Willkomm, Morena Wolf und Ann-Kathrin Wigmann zusammen mit ihren niederländischen Konkurrentinnen Floortje van Zanten, Sharon Prins, Karin Krappen, Marilou Daamen, Aileen de Graaf, Petra Marcus, Tamara Schuur und Kaylee de Priester im SportHotel Kamen ein.

Nach einer kurzen Begrüßung durch unsere Vizepräsidentin Claudia zum Felde und Teammanager Holger Frommann ging es gegen 13 Uhr mit den Teamwettbewerben los. Hier spielt Jeder gegen Jeden ein Leg, danach werden die Teams getauscht.

Team Germany White, bestehend aus Heike, Irina, Marene und Morena musste sich mit 5:12 gegen Netherlands Blue (Petra, Aileen, Kaylee und Tamara) geschlagen geben. Doch unser Germany-Red-Team (Michelle, Bika, Anna und AnnKa) schafften die erste Sensation des Wochenendes. Sie gewannen das Teamspiel gegen Netherlands Red (Sharon, Floortje, Marilou und Karin) mit 10:7, wobei allein AnnKa vier Punkte beisteuerte.

Nach dem Wechsel der Teams konnte auch Team white einen 10:7 Erfolg gegen die Gäste verbuchen und Team red rundete die ganze Sache mit einem 9:8 Erfolg noch ab. Der Zwischenstand nach dem Team-Einzel war somit 34:34 - trotz dreier Teamsiege. Schon bis zu diesem Zeitpunkt war das eine starke Leistung.

Nach einer kurzen Kaffeepause ging der Cup weiter, jetzt standen die Doppel auf dem Programm. Jeder gegen Jeden, 5 Legs werden ausgespielt. Die Doppel waren wie folgt aufgestellt:
Für Deutschland: Strauch/Sossong, Willkomm/Wigmann, Jenkins/Armstrong und Westermann/Wolf.
Für die Niederlande: Krappen/Daamen, van Zanten/Prins, Schuur/de Priester und de Graaf/Marcus.

In dieser Disziplin verlor die DDV-Auswahl in den vorangegangenen LCFCs regelmäßig einiges an Boden im Hinblick auf die Gesamtwertung. Ziel war also, die ausgeglichene Partie möglichst lange offen zu halten und sich so in eine gute Position für das ebenfalls in die Wertung einfließende Sonntags-Einzel zu bringen. Bei den ersten Paarungen lagen wir noch mit 9:11 hinten, was wir jedoch durch den 5:0 Sieg von Anne/AnnKa gegen Krappen/Daamen und zwei 4:1 Siege von Heike/Irina und Marene/Morena schnell in ein 22:18 umwandeln konnten. Ein 4:1 und 5:0 sowie zweimal 1:4 brachte uns noch ein weiteres Leg Vorsprung. 33:27 vor den letzten vier Doppeln, welche dann unentschieden in den Legs ausgingen. Endstand nach den Doppeln 43:37. Was für ein Ergebnis!

Somit lautet das Zwischenergebnis für Samstag 77:71 für unsere deutschen Mädels. Ein wahnsinns Erfolg, wenn ich mich so an die letzten Jahre zurück erinnere.

Am Sonntag stand dann noch der Einzelwettbewerb auf dem Plan. Gespielt wurde zuerst in Gruppen mit je zwei Deutschen und zwei Niederländerinnen.

In Gruppe A konnten sich Marene und AnnKa deutlich gegen Marilou und Tamara durchsetzen. In Gruppe B kamen Irina und Floortje weiter. Bika schied hier leider aus, ebenso wie Michelle und Heike in Gruppe C wo Karin und Aileen einfach zu stark waren. Auch in Gruppe D schafften es die beiden deutschen Morena und Anne weiter zu kommen. Somit ging es mit fünf Deutschen und drei Niederländerinnen in die KO-Runde.

Im Viertelfinale standen sich mit Marene und Morena, Aileen und Floortje, Irina und Karin sowie Anne und AnnKa gegenüber. Und bereits zu diesem Zeitpunkt stand fest: DEUTSCHLAND gewinnt erstmalig die Gesamtwertung und somit den Lorna Croft Friendship Cup!

Aber weiter zum KO-Plan. Hier wurde best of seven gespielt und je zwei Deutsche (Marene und AnnKa) sowie zwei Niederländerinnen (Karin und Aileen) setzten sich durch. Im Halbfinale war leider Schluss für Deutschland. Im rein niederländischen Finale dominierte Karin Krappen über die bis dahin enorm start spielende Aileen de Graaf mit einer starken Leistung (28, 15, 14 und 19 Darts) und gewann hochverdient das Einzelturnier.

Marene Westermann wurde 3. und hat sich somit für die Winmau World Masters im nächsten Jahr qualifiziert.

Endstand: Deutschland gewinnt mit einem 118:108 im sechsten Anlauf die Nationenwertung des Lorna Croft Friendship Cup.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser sensationellen Leistung an das deutsche Damenteam.

Unser Dank gilt auch den freiwilligen Schreibern: Andrea Rochow, Janine Edsen, Lothar Schwarz, Andreas Lösche, Peter Glöyer und Sten Wetschereck, sowie der Turnierleitung, Jürgen Vollbrecht und Thorsten Wefers, den Coaches Sabine Köhler und Holger Frommann und ganz besonders Claudia zum Felde, die immer da war, wo sie gerade gebraucht wurde.

Bericht: Sabine Köhler
Quelle: Deutscher Dart Verband (DDV)

Zurück zu „Turniere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 0 Gäste