Warum PDC und nicht BDO / WDF / DDV ?

Alles über den Dartssport, was nicht in die unten genannten Kategorien passt.

Moderatoren: Doctor 18, 169check, Solid

Andi77
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 116
Registriert: 03.12.2009, 01:19
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Warum PDC und nicht BDO / WDF / DDV ?

Beitragvon Andi77 » 03.01.2010, 01:33

Immer öfters habe ich nun schon gelesen und auch aus Gesprächen mit anderen Dartspielern und Dartfans gehört, das gerade die meisten Spieler der BDO bzw. des WDF so unbekannt sind.
Auch kennen viele kaum einen Spieler des DDV.
Warum ist das so?
Eigentlich müßte doch gerade der WDF für seine Tuniere und auch für seine besten Spieler mehr Werbung machen oder nicht.
HeliFreak
Doppel 1
Doppel 1
Beiträge: 12
Registriert: 30.12.2009, 20:48

Beitragvon HeliFreak » 03.01.2010, 10:53

Hallo Andi,
ich denke das ist das Problem welches die WDF hat. Die ganzen BigNames sind im laufe der Jahre alle zur PDC gewechselt weil diese einfach besser organisiert ist und für die Profis die bessere Bühne darstellt.

Habe mal gehört das die PDC sogar ein Angebot abgegeben hat, die WDF komplett zu übernehmen.

Für mich stellt sich die Frage wo der Sinn in 2 Verbänden liegt. Das kann nur mit Machtspielerein zu tun haben, ähnlich wie beim Boxen.

In meinen Augen hat die WDF keien große Zukunft mehr und steht nur in 2. Reihe !

Grüße
André
Andi77
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 116
Registriert: 03.12.2009, 01:19
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Andi77 » 03.01.2010, 13:08

Hi Andrè,
Klar sind viele der besten zur PDC gewechselt. Aber schau doch mal, der WDF hat fast auf der ganzen Welt seine Unterverbände wozu auch der DDV gehört und trotzdem kennt kaum einer einen der Spieler.
Bisher habe ich selber auch kaum die deutschen Spieler gekannt. Deswegen finde ich es einfach klasse, das zumindest mal 3 Deutsche bei der PDC-WM dabei waren.
Klar steht der WDF nur an 2. Stelle hinter der PDC.
Ja das Angebot gab es. Angeblich weil der WDF zur Zeit nur Miese macht und die PDC dadurch einen perfekten Unterbau hätte. Also ich fand die Idee auch toll, das die PDC alles unter einen Hut bringen will. Dann hört diese ewige Streiterei auf "Du spielst bei dem Verband, also darfst du an diesem Turnier nicht teilnehmen"
Gruß Andi
Charis
Moderator
Moderator
Beiträge: 790
Registriert: 30.05.2007, 14:36
Wohnort: Marbach am Neckar

Beitragvon Charis » 03.01.2010, 15:51

Ich denke, dass es auch daran liegt, wie die beiden Verbände sich präsentieren.
Momentan hat man ja die Möglichkeit beide Weltmeisterschaften zu verfolgen und da ist schon ein riesiger Unterschied.
Lakeside wirkt immer etwas duster und kommt langweilig rüber, die Zuschauer gehen gar nicht richtig mit.
Der Caller wirkt auch nicht besonders aufmunternt, die Spieler scheinen sämtlichen Vorurteilen zu entsprechen, die man so Dartspielern gegenüber hat - alles wirkt ziemlich amateurhaft.
Ich kenne ja jetzt Tony O´Shea und weiß, dass er ein wirklich netter Mensch ist, der durchaus etwas zu sagen hat und der auch eine Persönlichkeit ist - aber im Fernsehen kommt er eher leicht unterbemittelt und eben auch wie ein Amateur rüber...
Da müßte die BDO schon dringend etwas ändern - so hat man vielleicht vor 20 Jahren Sportveranstaltungen übertragen.

Auch das mit den deutschen Spielern dürfte wohl ein Medienproblem sein und bisher hat es auch die PDC Europe nicht wirklich verstanden, daran etwas zu ändern.
Wir hier von Darts1 haben ja dieses Jahr versucht, die deutschen Spieler bei der WM etwas besser zu präsentieren, daran werden wir auch weiter arbeiten. Interviewt haben wir ja schon einige - da werden noch mehr Interviews kommen.
Wir versuchen bei den Interviews auch BDO/WDF Spieler und PDC Spieler gleich zu behandeln. Ausserdem möchten wir in Zukunft auch etwas mehr über Darts in anderen Ländern berichten - da ist unser "Dart Horizont" insgesamt gesehen doch schon ziemlich begrenzt...
HeliFreak
Doppel 1
Doppel 1
Beiträge: 12
Registriert: 30.12.2009, 20:48

Beitragvon HeliFreak » 03.01.2010, 17:49

Hallo Charis,
da möchte ich Dir uneingeschränkt Recht geben. Mal sehen wie sich in diesem Jahr die WDF bei íhrer WM presäntieren wird.

Was den Dartsport hier in unserem Lande betrifft, so stecken wir da noch absolut in den Kinderschuhen. Ich denke den Schritt den DSF in diesem Jahr gegangen ist, ist auf jeden Fall schon einmal einen großen Lob wert. Viel Sendezeit mit Überziehung der Zeit ab den 1/2 Fianlen ist schon ein mal was. Das gab es bisher noch nicht. Auch das Dieter Ernst, als Mann aus der Szene, Co-Kommentator war/ist finde ich sehr gut.

Einzig und allein die Fragen die aus der MailIn-Aktion benantwortet wurden fand ich selber nicht so gelungen. Obwohl man daran wohl den Informationsbedarf erkennen kann.

Solange in Deutschland auch die Topdarter nur Semi-Profis sind, wird sich wohl an WM Teilnahmen nicht ändern. Wer hat schon die Zeit, neben seinem Hauptberuf, noch die Stunden vor dem Dartboard aufzubringen, um an ein vergleichbares Level zu kommen wie die Jungs aus dem Nachbarland.

Ein Phil Taylor wurde damal von Eric Bristow unterstützt, auch finanziell, so wie Phil den Adrian Lewis wohl unterstützt hat.

An so etwas muß in unserem Land gearbeitet werden, wenn auch wir mal dort richtig mitspielen wollen.

Hinzu kommt noch, das der Pub in England einen ganz anderen Stellenwert hat, als die Kneipe in Deutschland. Welcher Nichtdarter schickt seinen vielleicht talentierten NAchwuchs schon in eine Kneipe ?

Das so meine Gedanken zum Thema.

Grüße
André
Andi77
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 116
Registriert: 03.12.2009, 01:19
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Andi77 » 04.01.2010, 00:42

Hi Charis
Habe heute auch zwischen den Setpausen auf die BDO-WM geschalten. Also irgendwie hatte ich den Eindruck als wären wir in einer stinknormalen Kneipe gewesen, wo 2 Leute Dartspielen, einige feuern diese an und der Rest ist halt da um zu trinken und zu essen und sich zu unterhalten.
Also in dem Punkt hat Charis schon recht. Das Ambiente bei der PDC ist auf die Spieler und den Dartsport ausgerichtet und bezieht die Zuschauer mit ein.
Selbst meiner Frau ist aufgefallen das bei der BDO-WM alles so düster wirkte, dafür die Dartscheibe so richtig grell hervorsticht und der Caller selbst bei diesem "Lärmpegel" kaum zu verstehen war.
Gruß Andi
Charis
Moderator
Moderator
Beiträge: 790
Registriert: 30.05.2007, 14:36
Wohnort: Marbach am Neckar

Beitragvon Charis » 04.01.2010, 00:51

Ich finde das immer so richtig schade für die Spieler, die zum Teil ja durchaus vergleichbare Spiele abliefern - das merkt man aber auch nicht so recht....
Andi77
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 116
Registriert: 03.12.2009, 01:19
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Andi77 » 04.01.2010, 01:02

Hi Andrè
fand die Übertragungen auch super. Ich hoffe, das es dieses Jahr so weitergeht.
Leider sind bei uns alle Topdarter nur Semi-Profis. Ich hoffe das sich das in 2-3 Jahren ändern wird. Vor allem was das Sponsoring angeht. Also ich bin der Meinung ein sehr guter Dartspieler kostet einen Sponsoren weniger Geld als eine mittelmäßige Hockeymannschaft oder eine mittelmäßiger Tennisverein.
Auch die normalen Sportvereine könnten hier dem Dartsport und seinem Bekanntheitsgrad helfen, vor allem was die Jugendarbeit angeht.
Und damit hat man auch das Problem mit dem Nachwuchs in Kneipen nicht mehr. Und nochwas zu den Kneipen hier. Also bei uns in Sifi gibt es vielleicht 1-3 Kneipen die überhaupt ein Steeldartboard hängen haben.
Genau weiß ich es leider net, weil ich noch zumindest wegen meiner Familie eher zu Hause trainiere.
Gruß Andi
Andi77
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 116
Registriert: 03.12.2009, 01:19
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Andi77 » 04.01.2010, 01:10

Ja klar ist es gerade für die Spieler schade. Manchmal habe ich auch den Eindruck, wenn die Begeisterung und auch das Umfeld besser wären, würden manche Spieler viel besser spielen und auch mehr aus sich herausgehen.
Charis
Moderator
Moderator
Beiträge: 790
Registriert: 30.05.2007, 14:36
Wohnort: Marbach am Neckar

Beitragvon Charis » 05.01.2010, 12:12

Die BDO Spieler, mit denen ich im Rahmen des GSOD gesprochen habe, waren immer alle ganz begeister darüber, wie professionell bei der PDC alles abläuft und wie die Spieler behandelt werden.....Anscheinend sind sie da von der BDO her etwas ganz anderes gewöhnt.

Und auch das Publikum scheint ihnen besser zu gefallen, sie äußern sich nicht direkt kritisch, meinten aber alle, dass das Punlikum bei der BDO doch sehr ruhig sei.
Andi77
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 116
Registriert: 03.12.2009, 01:19
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Andi77 » 06.01.2010, 23:48

Also was mir so am meisten aufgefallen ist, das die Spieler bei der PDC den direkten Kontakt beim Einmarsch mit den Fans haben und ihn aber auch suchen. Sei es durch abklatschen, Hände schütteln oder sonst was. Auch ihre Frauen, Freunde und andere Verwandten werden noch einmal umarmt oder so. Sie kommen ja auch durchs Publikum.
Bei der BDO wird zwar ein Einmarsch gemacht. Aber das wirkt alles so distanziert zu den Fans.
Auch ist mir aufgefallen, das wenn die Kamera die Fans gezeigt hat bei der BDO sind zwar die Schilder hoch und die Leute haben kurz gegrinst oder halt was gemacht. War die Kamera wieder weg, haben sie sich wieder unterhalten und vorbei wars mit Feiern.
Da muß die BDO was ändern, sonst gehen bald alle guten Spieler zur PDC. Und das nicht nur wegen des Geldes. Sondern weil sie wissen hier wird Dart zelebriert von Spielern und Fans und nicht nur Dart gespielt.
Charis
Moderator
Moderator
Beiträge: 790
Registriert: 30.05.2007, 14:36
Wohnort: Marbach am Neckar

Beitragvon Charis » 07.01.2010, 11:08

Es stimmt schon, dass das Publikum eher unbeteiligt wirkt - die BDO selbst sagt aber immer, dass das Publikum eben fachkundiger wäre und nicht so ein nur am Party feiern interessiertes Publikum, wie bei der PDC....
Wobei es bei der PDC schon auch wirklich oft in einen Grenzbereich gerät. Gerade bei der Premier League hat man schon den Eindruck, dass die Leute oft gar nicht mehr an den Spielen auf der Bühne interessiert sind, die lassen sich nur voll laufen.
Jetzt bei der WM war es leider auch an manchen Tagen so, vor allem die letzten Spiele des Abends haben darunter gelitten - da waren immer schon viele Zuschauer weg und der Rest war betrunken.
Bisher gab es glücklicherweise noch keine größeren Zwischenfälle mit den betrunkenen Zuschauern - beim GSOD wurden letztes Jahr ein paar Spieler allerdings nicht nur abgeklatscht sondern ziemlich rüde an der Hand festgehalten und Phil Taylor bekam bei der WM Bier übergeschüttet. Und dann ist das Publikum manchmal auch einfach außer Rand und Band und die Auspfeiferei und das Ausbuhen gehen deutlich zu weit.
Die Situation bei der PDC ist also nicht unbedingt nur positiv ....

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste