Die Finish-Wege von 91 bis 100

Diskussion über Finish-Wege

Moderatoren: Doctor 18, 169check, Solid

Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Die Finish-Wege von 91 bis 100

Beitragvon 169check » 15.08.2008, 14:30

Jetzt nähern wir uns langsam den High Finishes. Das Besondere an dieser Gruppe ist, dass man unter Druck und als geübter Spieler von 91 bis 95 eigentlich auf dem Bull starten sollte. Es ist trotz dieser Überlegung um gut 10 % unwahrscheinlicher, dass man auf diesem Weg ausmacht, da man Bull / Triple / Double, oder BullsEye / Single / Double oder Bull / Single / Bullseye braucht, aber der Reihe nach:

91 - T17 D20 - hier haben wir es also, T17 D20 oder S17 T14 D16 ist wahrscheinlicher als mit dem Bull zu starten.

92 - T20 D16 - bei der S20 bleibt noch T16 D12, über den Bull wäre der Weg DB 10 D16 bzw. B T17 D8.

93 - T19 D18 - S19 läßt T14 D16, bei der Variante über Bull bliebe 3 Tops nach dem BullsEye bzw. T18 D7 nach dem einfachen.

94 - T18 D20 - bei der einfachen 18 bleiben T16 D14, der Weg über BullsEye wäre 12 D16 und beim Single Bull T19 D6.

95 - T19 D19 - schön in einer Richtung liegen das Triple- und das Doppelfeld der 19. Hier nun letztmalig die Variante über Bull: DB 13 D16 bzw. B T20 D5.

96 - T20 D18 - hier gibt es kaum eine andere Möglichkeit, wer die 20 nicht mag, kann es über T16 S16 D16 versuchen.

97 - T19 Tops - Der einzige Weg !!!

98 - T20 D19 - wer die D19 nicht leiden kann spielt S6 D16 oder geht gleich über die T18 12 D16.

99 - T19 S10 D16 - zum einen ist die D16 bekanntlich das beste Doppel, zum anderen liegt die S6 gleich neben der S10 und würde ebenfalls ein schönes D18 lassen.

100 - T20 Tops - wie könnte man hier etwas anderes vorschlagen, the only way.
Hubschraubär
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 53
Registriert: 26.12.2008, 21:03

Beitragvon Hubschraubär » 25.05.2009, 11:11

Ich bevorzuge das folgende:

95: T15-DB bzw. T15-10-D20 (abhängig davon wieiviele Darts ich noch habe und wo der Gegner steht).
Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Beitragvon 169check » 25.05.2009, 11:52

Hubschraubär hat geschrieben:Ich bevorzuge das folgende:

95: T15-DB bzw. T15-10-D20 (abhängig davon wieiviele Darts ich noch habe und wo der Gegner steht).


Kann man sicher so machen, zumal die Single 15 noch Tops Tops lässt :D
hamski
Doppel 1
Doppel 1
Beiträge: 16
Registriert: 17.12.2008, 14:13

Beitragvon hamski » 25.05.2009, 12:30

Hallo zusammen,

also ich gehe bei einem Rest von 91 - 95 und bei drei Darts immer über Bull.
Die Vorteile:
1. Bei einem Treffer ins Rotbull benötige ich nur noch ein Single, um mir ein schönes Doppel zu stellen.
2. Bei einem Treffer ins Grünbull benötige ich noch 1 Triple, um mir ein schönes Doppel zu stellen. Verfehle ich es aber ins entsprechende Single-Feld, bleibt mir immer noch das Rotbull zum checken. Das ist der eigentliche Vorteil. Obwohl ich zwei Fehldarts habe bleibt das Rotbull über.
3. Das Bull (zumindest das Grünbull) ist auch bei Stress leichter zu treffen als ein Triplefeld.
Hubschraubär
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 53
Registriert: 26.12.2008, 21:03

Beitragvon Hubschraubär » 25.05.2009, 20:32

169check hat geschrieben:
Hubschraubär hat geschrieben:Ich bevorzuge das folgende:

95: T15-DB bzw. T15-10-D20 (abhängig davon wieiviele Darts ich noch habe und wo der Gegner steht).


Kann man sicher so machen, zumal die Single 15 noch Tops Tops lässt :D


Genau deswegen mache ich das. :)
Hubschraubär
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 53
Registriert: 26.12.2008, 21:03

Beitragvon Hubschraubär » 25.05.2009, 20:34

hamski hat geschrieben:Hallo zusammen,

also ich gehe bei einem Rest von 91 - 95 und bei drei Darts immer über Bull.
Die Vorteile:
1. Bei einem Treffer ins Rotbull benötige ich nur noch ein Single, um mir ein schönes Doppel zu stellen.
2. Bei einem Treffer ins Grünbull benötige ich noch 1 Triple, um mir ein schönes Doppel zu stellen. Verfehle ich es aber ins entsprechende Single-Feld, bleibt mir immer noch das Rotbull zum checken. Das ist der eigentliche Vorteil. Obwohl ich zwei Fehldarts habe bleibt das Rotbull über.
3. Das Bull (zumindest das Grünbull) ist auch bei Stress leichter zu treffen als ein Triplefeld.


Ich sehe da keinen Vorteil. Bei einem Treffer aufs Triple stehe ich ja sofort auf dem Doppel. Oder wenn Single (deutlich leichter als SB) brauche ich noch Triple/Doppel oder Doppel/Doppel, was auch nicht schwerer ist.
hamski
Doppel 1
Doppel 1
Beiträge: 16
Registriert: 17.12.2008, 14:13

Beitragvon hamski » 26.05.2009, 09:00

Hubschraubär hat geschrieben:
Ich sehe da keinen Vorteil. Bei einem Treffer aufs Triple stehe ich ja sofort auf dem Doppel. Oder wenn Single (deutlich leichter als SB) brauche ich noch Triple/Doppel oder Doppel/Doppel, was auch nicht schwerer ist.


Tut mir leid aber SB, Single und RB zu treffen ist bedeutend leichter als wenn man beim Verfehlen des ersten Triple mit den beiden restlichen Darts noch Triple/Doppel oder Doppel/Doppel treffen muss. Wobei Doppel/Doppel überhaupt nicht in Frage kommt.

Ich verstehe es auch nicht, wenn man bei 80 Rest Tops/Tops wirft. Geht der erste ins Leere, muss man mit dem zweiten ein Triple oder das RB treffen. Warum mache ich es mir schwerer als es ist. Gehe ich über T20 habe ich bei einem Fehlwurf in die 20 noch die Möglichkeit mit einer weiteren S20 mir Tops zu stellen.

Aber ich bewunder jeden, der den schwereren Weg kann.:-)
Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Beitragvon 169check » 26.05.2009, 09:23

Bei den Zahlen von 91 bis 95 ist es wohl eine Geschmackssache, ob man Single Bull, Single und Doppel Bull oder Triple und Doppel für einfacher hält. Nach der Berechnung, die Kari Kaitanen angestellt hat ist der Triple, Doppel Weg wohl etwas wahrscheinlicher.

hamski hat geschrieben:Ich verstehe es auch nicht, wenn man bei 80 Rest Tops/Tops wirft. Geht der erste ins Leere, muss man mit dem zweiten ein Triple oder das RB treffen. Warum mache ich es mir schwerer als es ist. Gehe ich über T20 habe ich bei einem Fehlwurf in die 20 noch die Möglichkeit mit einer weiteren S20 mir Tops zu stellen.


Wenn man nur zwei Darts in der Hand hält ist der Tops Tops Weg sicher nicht verkehrt. Das Doppelfeld ist nun einmal größer als das Triple Feld und außerdem ist es einfacher zwei Darts an die gleiche Stelle zu werfen als an zwei verschiedene Stellen. Tops Tops mit zwei Darts ist definitiv meine Wahl.
hamski
Doppel 1
Doppel 1
Beiträge: 16
Registriert: 17.12.2008, 14:13

Beitragvon hamski » 26.05.2009, 09:49

Natürlich ist es auch Geschmackssache. Ich bevorzuge aber die Outcharts von Zöchling..;-)
Weiter hat auch Colin Rice in seinem Interview auf dieser Seite die Vorteile dieser Variante hervorgehoben. Ich sehe diese auch, da ich bei zwei Fehlwürfen immer noch mit RB checken kann. Das kann ich bei keiner anderen Variante.

Bei 80 Rest meine ich auch ausdrücklich drei verbleibende Darts. Bei zwei Darts Rest ist es jedem überlassen, was für ihn der einfachste Weg ist.

Ich gebe aber zu bedenken, dass (wenn ich nicht ein 19-Werfer bin) die T20 vermutlich das Feld ist, was ich am häufigsten trainiere, worauf ich auch in einem Spiel am häufigsten werfe. Der Bewegungsablauf dürfte eingeschliffener sein als bei jeder anderen Zahl. Unter Stress ist es wahrscheinlicher diesen abrufen zu können, als den auf die D20 und das noch zweimal.

Gruß Hamski

Edit: Ach so ich vergaß: Bei den Zahlen 91 - 95 ist es nicht mein Ziel das SB zu treffen, sondern RB. Dann brauche ich nur noch ein Single um mir ein schönes Doppel zu stellen. Erst bei einem Fehlwurf ins SB gehe ich über das entsprechende Triple (T16, T17, T18, T19, T20) um mir folgende Doppel zu stellen: D9, D8, D7, D6
Und erst wenn ich diese Triple-Felder verfehle, habe ich RB Rest und kann noch mit dem letzten Dart checken.
Hubschraubär
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 53
Registriert: 26.12.2008, 21:03

Beitragvon Hubschraubär » 26.05.2009, 18:20

James Wade, z. B. spielt auch immer Tops, Tops und mich überzeugt die Variante aus eigener Erfahrung.
hamski
Doppel 1
Doppel 1
Beiträge: 16
Registriert: 17.12.2008, 14:13

Beitragvon hamski » 27.05.2009, 11:28

Hubschraubär hat geschrieben:James Wade, z. B. spielt auch immer Tops, Tops und mich überzeugt die Variante aus eigener Erfahrung.


Wenn die Variante Dich aus eigener Erfahrung überzeugt, ist natürlich nichts dagegen zu sagen. Der Vergleich mit James Wade hinkt aber dafür gewaltig. Der hat auch einen Ave von um die 100.
Phil Taylor hat z.B. in Dinslaken die 72 mit D16 und Tops ausgemacht. Würde ich deshalb trotzdem nicht machen. Ich halte es lieber mit seinem Ausspruch "Ich hatte Talent, habe mir die Fehler der anderen angesehen und mir gesagt, dass machst Du nicht."

Ich halte es für einen Spieler, der einen Ave von um die 50 hat (gesehen in einem Deiner früheren Beiträgen) für schwierig mit drei Darts (erst Recht mit zwei) zweimal hintereinander Tops zu treffen. Mein Ave liegt ungefähr bei 70 und ich schaffe es häufiger die 80 auszumachen, wenn ich über T20 gehe als über Tops. Vielleicht solltest Du es mal testen. 20mal die eine und 20mal die andere Variante und dann berichten. :D

Ähnlich mache ich es auch bei der 90. Auch hier gehe ich T20, D15 anstatt wie viele T18, D18. Ich behalte mir die Möglichkeit mit dem letzten Dart noch auf Bull werfen zu können, wenn die beiden ersten die T20 verfehlen.

Gruß Hamski
Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Beitragvon 169check » 27.05.2009, 11:38

hamski hat geschrieben:Phil Taylor hat z.B. in Dinslaken die 72 mit D16 und Tops ausgemacht. Würde ich deshalb trotzdem nicht machen.


Vielleicht wollte er T16 D12 treffen und ist abgerutscht :D
Oder er hatte nur noch zwei Darts in der Hand, dann kann man das sicher so machen ...

hamski hat geschrieben:Mein Ave liegt ungefähr bei 70 und ich schaffe es häufiger die 80 auszumachen, wenn ich über T20 gehe als über Tops. Vielleicht solltest Du es mal testen. 20mal die eine und 20mal die andere Variante und dann berichten. :D


Man muss hier nochmal eindeutig zwischen einem 3-Dart-Finish und einem 2-Dart-Finish unterscheiden! Mit drei Darts würde sicher niemand Tops Tops spielen, hingegen mit lediglich zwei Darts ist dies sicher ein vertretbarer Weg. Bei Deinem Test darfst Du also nur mit zwei Darts werfen.

hamski hat geschrieben:Ähnlich mache ich es auch bei der 90. Auch hier gehe ich T20, D15 anstatt wie viele T18, D18. Ich behalte mir die Möglichkeit mit dem letzten Dart noch auf Bull werfen zu können, wenn die beiden ersten die T20 verfehlen.


Da muss ich Hamski Recht geben, die Logik spricht sicherlich dafür bei der 90 mit T20 oder auf dem Bull anzufangen. Auch wenn der T18 Weg wahrscheinlicher ist ... huch, das gehört ja eigentlich hier gar nicht hin (91 bis 100).
Hubschraubär
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 53
Registriert: 26.12.2008, 21:03

Beitragvon Hubschraubär » 28.05.2009, 10:08

hamski hat geschrieben:
Hubschraubär hat geschrieben:James Wade, z. B. spielt auch immer Tops, Tops und mich überzeugt die Variante aus eigener Erfahrung.


Wenn die Variante Dich aus eigener Erfahrung überzeugt, ist natürlich nichts dagegen zu sagen. Der Vergleich mit James Wade hinkt aber dafür gewaltig. Der hat auch einen Ave von um die 100.
Phil Taylor hat z.B. in Dinslaken die 72 mit D16 und Tops ausgemacht. Würde ich deshalb trotzdem nicht machen. Ich halte es lieber mit seinem Ausspruch "Ich hatte Talent, habe mir die Fehler der anderen angesehen und mir gesagt, dass machst Du nicht."

Ich halte es für einen Spieler, der einen Ave von um die 50 hat (gesehen in einem Deiner früheren Beiträgen) für schwierig mit drei Darts (erst Recht mit zwei) zweimal hintereinander Tops zu treffen. Mein Ave liegt ungefähr bei 70 und ich schaffe es häufiger die 80 auszumachen, wenn ich über T20 gehe als über Tops. Vielleicht solltest Du es mal testen. 20mal die eine und 20mal die andere Variante und dann berichten. :D

Ähnlich mache ich es auch bei der 90. Auch hier gehe ich T20, D15 anstatt wie viele T18, D18. Ich behalte mir die Möglichkeit mit dem letzten Dart noch auf Bull werfen zu können, wenn die beiden ersten die T20 verfehlen.

Gruß Hamski


Der Punkt ist, dass D20 mein bestes Doppel ist. Ich peile das Feld leicht von unten an, im Zeifel habe ich 60 Rest. Noch dazu ist wie schon erwähnt wurde die D20 größer als die T20.
Weiss nicht wies bei Dir ist, aber bei Versuch auf T20 rutscht öfter mal was in die 5 oder 1. Das passiert bei D20 quasi nie.

Wade wähll auch bei 35 Rest die D20. Würde wohl kaum einer der anderen Top Spieler machen. Es scheint aber, dass die Reihe D20, D10, D5 sein Favorit ist. Ähnlich ist es bei mir auch. Das hat meiner Ansicht nach nix mit der Spielsträrke zu tun. Wade könnte ja T20 spielen die trifft er sicher auch öfter als Du und ich.
Hubschraubär
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 53
Registriert: 26.12.2008, 21:03

Beitragvon Hubschraubär » 28.05.2009, 10:09

169check hat geschrieben:
Man muss hier nochmal eindeutig zwischen einem 3-Dart-Finish und einem 2-Dart-Finish unterscheiden! Mit drei Darts würde sicher niemand Tops Tops spielen, hingegen mit lediglich zwei Darts ist dies sicher ein vertretbarer Weg. Bei Deinem Test darfst Du also nur mit zwei Darts werfen.



Hier muss ich Dir (ausnahmsweise) wiedersprechen. Wade spielt des öfteren auch bei 3 Darts: Tops, Tops.
Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Beitragvon 169check » 28.05.2009, 10:32

Hubschraubär hat geschrieben:Wade wähll auch bei 35 Rest die D20. Würde wohl kaum einer der anderen Top Spieler machen.


Da bin ich mir völlig sicher, dass dies kein anderer machen würde :D

Zurück zu „Outchart“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast