Kann man ohne Talent richtig gut werden?

Alles über den Dartssport, was nicht in die unten genannten Kategorien passt.

Moderatoren: Doctor 18, 169check, Solid

Benutzeravatar
Bullseye
Doppel 1
Doppel 1
Beiträge: 21
Registriert: 26.08.2008, 14:51

Kann man ohne Talent richtig gut werden?

Beitragvon Bullseye » 27.08.2008, 10:12

Wenn man kein Talent hat muss man mehr trainieren als jemand mit Talent um ein bestimmtes Niveau zu erreichen.
Glaubt ihr dass es möglich ist auch ohne Talent richtig gut zu werden oder ist der Unterschied zwischen einem gutem und einem sehr gutem Spieler eben das Talent?

Dass man mit viel Training auch ohne Talent viel erreichen kann glaube ich schon, jedoch habe ich schon öfters gesehen dass Spieler die sehr motiviert sind und
täglich 1-2 Stunden trainieren gegen Spieler die Talent haben und nur selten oder fast gar nicht trainieren immer noch verlieren oder viel kämpfen müssen um zu gewinnen.
Ich glaube ein sehr talentierter Spieler kann mit einer Stunde Training pro Tag es in die Nationalmannschaft schaffen wobei ein Spieler ohne Talent sogar mit vielen
Stunden pro Tag es vielleicht immer noch nicht schaffen kann.

Für mich bedeutet Talent, dass man das richtige Gefühl für das Board hat, unter Druck immer noch seine Leistungen bringen kann und nicht nervös wird (auch ohne Alkohol),
mentale Stärke besitzt und eben das kleine etwas Glück hat das man braucht um gegen gute Spieler zu gewinnen.

Was meint ihr dazu?
Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Beitragvon 169check » 27.08.2008, 11:36

Hallo Bullseye,

zunächst einmal ein herzliches Willkommen im Darts1 Forum.

Da hast Du eine sehr interessante Geschichte angesprochen, kann man ohne Talent ein richtig guter Spieler werden?

Dazu fällt mir das Gespräch mit Anton Pein ein, welches wir vor kurzem geführt haben. Toni sagt, dass er völlig talentfrei war, dass er in der Anfangszeit das Board überhaupt nicht getroffen hat. Was er mit seinem Training erreicht hat, und auf welchem Level er nun spielt, dürfte bekannt sein.

Ich glaube allerdings, dass Talent nicht nur bedeutet, dass man Darts geradeaus werfen kann, sondern dass man auch eine Siegermentalität braucht, einen großen Haufen Ehrgeiz und die Fähigkeit, mit Druck umzugehen. Ob diese Dinge nun angeboren oder anerzogen sind, oder ob man sie sich durch die Beschäftigung mit der mentalen Seite unseres Sportes aneignen kann, bleibt dann die große Frage. Was glaubst Du?
Benutzeravatar
Bullseye
Doppel 1
Doppel 1
Beiträge: 21
Registriert: 26.08.2008, 14:51

Beitragvon Bullseye » 27.08.2008, 12:44

Hallo 169check,

die Darts1 Homepage ist wirklich ganz interessant und informativ, die Beiträge können Anfängern sowie auch Amateuren oder Profis sehr nützlich sein, super Homepage :D

Als ich meinen Artikel geschrieben habe, musste ich auch an das Interview mit Anton Pein denken, da ich auch erstaunt war dass er anscheinend völlig talentfrei war. Er scheint jedoch sein Talent gefunden zu haben :)
Überhaupt fand ich sein Interview sehr Interessant und er scheint ein ganz symphatischer Spieler zu sein, ich würde ihn gerne einmal auf einem Turnier treffen. Leider kannte ich ihn noch nicht zu meinen Anfangszeiten da er damals für die Nationalmannschaft von Österreich spielte als ich auf dem gleichen Turnier war.

Ich stimme dir mit deiner Bedeutung von Talent zu. Ich glaube jedoch dass viele Spieler eine Siegermentalität, Ehrgeiz und unter Druck spielen auch anerziehen können und somit ganz gute Spieler werden können, andere haben jedoch nicht den richtigen Charakter um das zu erreichen, so wie auch sonst im Leben.
Doch ein richtig talentierter Spieler braucht um das gleiche Niveau zu erreichen einfach nur weniger Zeit und Training und kann schneller ganz gut werden.
Charis
Moderator
Moderator
Beiträge: 790
Registriert: 30.05.2007, 14:36
Wohnort: Marbach am Neckar

Beitragvon Charis » 09.09.2008, 09:21

Das mit dem Talent ist eine komplizierte Sache, denke ich immer.

Es gibt auch einfach Leute, die sehr schnell lernen. Ich denke, für die ist es dann enorm schwierig, wenn es einmal nicht so läuft. Sie haben ja gar nie gelernt, sich etwas wirklich zu erarbeiten.
Wahrscheinlich zeigt sich erst in so einer Situation, ob man wirklich ein Talent ist. Durchhaltevermögen gehört jedenfalls auch dazu.

Ich denke, wenn man so ausdauernd auf einem hohen Niveau spielen will, wie Phil Taylor, bedeutet das auf jeden Fall, ob talentiert oder nicht, harte Arbeit und alles muss wahrscheinlich diesem Ziel untergeordnet werden, sonst geht es nicht.
Viele der Spieler geraten doch auch immer wieder in schlechte Phasen, momentan sicherlich Barney und John Part, Roland Scholten hat auch schon lange nicht mehr gut gespielt, da wieder herauszukommen, damit fertig zu werden- das macht wahrscheinlich die echte Siegermentalität aus.

Taylor hat gezeigt, wie es geht und dass es geht, aber ich denke schon, dass Taylor eine Ausnahmeerscheinung ist.
Kuma
Doppel 1
Doppel 1
Beiträge: 27
Registriert: 19.06.2007, 22:11
Wohnort: Oberallgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Kuma » 28.10.2008, 01:47

Ich denke auch dass man Talent zwar nicht antrainieren kann, aber man kann sehr viel Trainieren um gut oder sehr gut zu werden. Das ist alles eine Sache der Zeit, Motivation und vorallem Spaß.
Man sollte sich immer ein Ziel vor die Augen haben und darauf hinzuarbeiten. Natürlich sollte es erstmal im realistischen Bereich bleiben. Danach kann man sich immer noch höhere Ziele stellen. Ich denke wenn du fleißig trainierst, dann wirst du im Nu besser. :)

Viel Glück und Good Darts

Olli

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste