Super League Darts Germany

Regional oder international - Dartsturniere

Moderator: 169check

Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Super League Darts Germany

Beitragvon 169check » 02.11.2012, 10:54

Die PDC Europe ruft 2013 eine neue, nationale Darts-Turnierserie ins Leben: Mit der Super League Darts Germany (SLDG) soll der deutsche Darts-Sport auf dem Weg zum internationalen Spitzenniveau unterstützt werden. Mit der „BULL’S Players Lounge“ in Münster und dem „House of Darts“ in Rodgau, konnten ideale Austragungsorte für die neue Turnierserie gewonnen werden.

„Der überragende Erfolg der PDC European Tour 2012 und das immer größer werdende mediale Interesse am Darts-Sport in Deutschland, weckt auch eine zunehmende Neugier auf unsere nationalen Spielerpersönlichkeiten“ sagt Werner von Moltke, Präsident der PDC Europe. „Diesem Interesse wollen wir Rechnung tragen und gleichzeitig versuchen unsere Spieler, die in diesem Jahr durchaus bemerkenswerte Achtungserfolge auf der internationalen Darts-Bühne verzeichnen konnten, auf Ihrem Weg in die Weltelite so gut wie möglich zu unterstützen“.

Intensiver Wettkampf
Das Turnierkonzept ist darauf ausgerichtet, den Spielern eine noch nie dagewesene Plattform zu schaffen, auf der sich die „Besten der Besten“ aus dem ganzen Land untereinander messen und so ihre individuellen spielerischen Fähigkeiten kontinuierlich steigern können. Die Super League Darts Germany wird dabei zum „echten“ Prüfstein: Über einen Zeitraum von insgesamt 5 Turnierwochenenden werden 16 Spieler, nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ (Round Robin) gegeneinander antreten. An den beiden Wettkampftagen eines Wochenendes wird jeder Spieler somit ein Pensum von 15 Partien (!) absolvieren und dabei über eine Distanz von „Best of 11 Legs“ pro Match gehen.

Jedes Spiel zählt
Die Ergebnisse aller 5 Turnierwochenenden fließen in eine Gesamtrangliste ein. Gewertet wird nach der Anzahl der erzielten Siege und Leg-Differenz. Alle Spieler, die sich für die Endrunde qualifizieren, haben bereits Preisgelder sicher. Die 8 bestplatzierten Spieler am Ende der Turnierserie qualifizieren sich für das Finale der Super League Darts Germany, dass in der „BULL’S Players Lounge“ ausgetragen wird. Dort werden in zwei Gruppen die Teilnehmer des Halbfinales ermittelt. Die Halbfinalgewinner spielen anschließend das große SLDG Finale aus, bei dem nicht nur eine Siegprämie von 1.000 €, sondern auch ein Startplatz bei der PDC World Darts Championship 2014 in Großbritannien winkt.

Turnier- und Spielerentwicklung
Alle Ergebnisse und Daten der Super League Darts Germany werden durch die PDC Europe erfasst und ausgewertet. Jeder Spieler erhält auf diese Weise die Möglichkeit, zu jedem Zeitpunkt der SLDG Saison seine individuelle Entwicklung anhand von Zahlen und Fakten nachzuvollziehen. Die aktuelle SLDG Rangliste und Spielerstatistiken werden auf der Homepage der PDC-Europe http://www.pdc-europe.net/ einzusehen sein.

Teilnehmer / Teilnahmeberechtigung
Im ersten Jahr der Super League Darts Germany (2013) werden 13 Teilnehmer direkt von der PDC Europe eingeladen, Bewerbungen für die Direktplätze sind möglich. Weitere 3 Startplätze werden über ein separates Qualifikationsturnier ermittelt, das am 05. Januar 2013 im „House of Darts“ ausgetragen wird. Der Spielmodus des Qualifikationsturniers ist abhängig von der Teilnehmerzahl.

Nach Saisonende sind die Plätze 1 bis 13 der SLDG Rangliste automatisch für die Folgesaison 2014 qualifiziert. Somit verbleiben für die SLDG Saison 2014 noch 3 freie Plätze, die in einem Qualifikationsturnier ausgespielt werden. An diesem darf nur Platz 14 der Saison 2013 teilnehmen, während die beiden schlechtplatziertesten Spieler sich erst wieder für die SLDG Saison 2015 qualifizieren können.

Das Konzept der Super League Darts Germany wendet sich nicht ausschließlich an namhafte Spitzenspieler, sondern auch an jüngere, ambitionierte Spieler. Jeder Spieler auf Topniveau, der an diesem exklusiven Wettbewerb teilnehmen möchte, kann seine Bewerbung für einen der 13 Direktplätze an den sportlichen Leiter der PDC Europe, Herr Thorsten Brock richten. Anmeldungen für das Qualifikationsturnier sind in Kürze über die Homepage der PDC Europe möglich.

Preisgeld:
1. Platz: 1.000 € + Startplatz für die Preliminary Round der PDC World Darts Championship 2014 UK
2. Platz: 1.000 €
3. Platz: 500 €
5. Platz: 250 €
7. Platz: 150 €

Startgeld:
Das Startgeld für die Super League Darts Germany beträgt 150 € für die komplette Turnierserie. Gespielt wird an jedem Wochenende am Samstag ab 14:00 Uhr, die Spiele am Sonntag werden um 18:00 Uhr beendet sein.

Die Teilnehmer des Qualifikationsturniers zahlen ein Startgeld von 10€, bei erfolgreicher Qualifikation für die SLDG müssen weitere 140€ für die weitere Turnierserie bezahlt werden.

Vorläufiger Terminplan:
05. Januar 2013 - Qualifikationsturnier in Rodgau
16./17. Februar 2013 - 1. Turnierwochenende in Rodgau
06./07. April 2013 - 2. Turnierwochenende in Münster
27./28. Juli 2013 - 3. Turnierwochenende in Rodgau
31. August/01. September 2013 - 4. Turnierwochenende in Münster
12./13. Oktober 2013 - 5. Turnierwochenende in Münster
16./17. November 2013 - Finale in Münster

Austragungsort 1:
„House of Darts“
(Nieder-Roden/Industriegebiet)
Senefelder Strasse 1 K
63110 Rodgau

Austragungsort 2 und Finalort:
BULL’s Players Lounge
Embassy Sports GmbH
Eulerstr. 9
48155 Münster
Andi77
BullsEye
BullsEye
Beiträge: 116
Registriert: 03.12.2009, 01:19
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Re: Super League Darts Germany

Beitragvon Andi77 » 02.11.2012, 18:04

Hallo zusammen,
so langsam geht es ja voran. Ist eine tolle Idee. Und der die Rahmenbedingungen stimmen in meinen Augen auch. Mal abwarten, wer sich so alles bewirbt.
Gruß Andi
Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Re: Super League Darts Germany

Beitragvon 169check » 26.11.2012, 14:53

Die BULL’S Super League Darts Germany hat das erhoffte Interesse bei den deutschen Dartspielern geweckt. Zahlreiche Bewerbungen für die Premieren-Saison wurden eingereicht.

Die PDC Europe hat aus den eingereichten Bewerbungen 13 direkte Startplätze für die SLDG vergeben. Mit der getroffenen Auswahl wurde eine Mischung aus gestandenen deutschen Spitzenspielern und hoffnungsvollen Nachwuchskräften gefunden.

Die aufstrebende Jugend wird angeführt vom jüngsten deutschen WM-Teilnehmer aller Zeiten Max Hopp, hinzu kommt mit Marc Legant ein weiterer äußerst vielversprechender Jugendlicher.

Mit Andree Welge, Jyhan Artut, Tomas Seyler, Bernd Roith, Michael Rosenauer und Kevin Münch nutzen alle bisherigen deutschen Teilnehmer an der PDC World Darts Championship die große Gelegenheit, mit diesem neuartigen Trainingssystem einen weiteren Schritt in Richtung Weltspitze zu unternehmen.

Maik Langendorf, Olaf Tupuschis und Karsten Koch sind weitere international erfahrene und gestandene Spieler. Komplettiert wird das aktuelle Teilnehmerfeld durch Dragutin Horvat und Sascha Stein. Mit Dragutin Horvat stößt ein Spieler dazu, der in der jüngsten Vergangenheit mit tollen Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Mit Sascha Stein erhält einer der besten deutschen Elektronik-Dartspieler die Gelegenheit, sich nun auch im Steeldart zu profilieren.

Die aktuelle Teilnehmerliste der BULL’S Super League Darts Germany:

Max Hopp
Andree Welge
Jyhan Artut
Tomas Seyler
Bernd Roith
Michael Rosenauer
Kevin Münch
Maik Langendorf
Dragutin Horvat
Marc Legant
Karsten Koch
Olaf Tupuschis
Sascha Stein

Qualifikationsturnier am 05. Januar 2013

Für alle anderen interessierten Spieler bleibt mit dem Qualifikationsturnier am 05. Januar 2013 im House of Darts eine weitere Chance, sich für das exklusive Teilnehmerfeld der BULL’s Super League Darts zu qualifizieren..

Das Qualifikationsturnier ist offen für alle und jeder an der BULL’S Super League Darts Germany interessierte Spieler ist herzlich eingeladen.

Anmeldungen für den SLDG-Qualifier sind ab sofort bis zum 22. Dezember 2012 möglich.

Qualifier Bulls Super League Darts Germany 2013

Spielort:
House of Darts
Unicorn Hessen e.V.
Senefelder Strasse 1 K
63110 Rodgau (Nieder-Roden / Industriegebiet)
Telefon: +49 (0) 61 06 / 23 95 880

Datum: 05.01.2013
Registrierung: 11.00 bis 12.00 Uhr
Turnierbeginn: 13.00 Uhr
Modus: Wird nach Meldeschluss bekanntgegeben (von der Anzahl der Spieler abhängig)
Startgeld: 10€
Meldeschluss: 22.12.2012

Es werden 3 Startplätze für das 16er Startfeld der Bulls Super League Darts Germany 2013 ausgespielt und die Gewinner der Wildcards müssen dann noch ein einmaliges Startgeld in Höhe von 140€ zahlen.

Quelle: PDC Europe
Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

SLDG. das Qualifikationsturnier

Beitragvon 169check » 29.01.2013, 13:19

Am 06. Januar wurde im "House of Darts" das Qualifikationsturnier für die BULL'S Super League Darts Germany ausgetragen.

Hier die Ergebnisse:

Letzte 128:

Carlo Paulus - Peter Schnupfhagn 0:5 (na)
Mick Hasse - Uwe Bügler 5:0
Tobias Seel - Stephan Schmidt 5:0 (na)
Robin Schulz - Alexander Tauber 0:5 (na)
Mark Mulholland - Thomas Stahl (na-na)
Thomas Ehlers - Ioannis Tsiepas 5:0
Michael Treczka - Siegfried Rietze 0:5 (na)
Christian Krüger - Jan Parsdorfer 5:3
Arne Dolger - Tobias Höntsch 0:5

Heiko Bohnhorst - Marko Erbenruth 5:0
Nils Meyer - Heiko Gallinat 0:5 (na)
Helmut Weigant - Stefan Claas 5:0 (na)
Andre Michel - Sven Müller (na -na)
Andreas Waldenmaier - Ralph Lehmberg 5:2
Volker Pfeiffer - Frank Mast 5:0 (na)
Klaus Roger Kraske - Marco Balzer (na - na)
Wolfgang Schalljo - Wolfgang Henn 0:5 (na)
Jörg Gab-Dittrich - Sascha Diringer 5:0 (na)
Peter Trapp - Carsten Reith 3:5
Sebastian Höntsch - Marius May 0:5
Daniel Schieritz - Colin Rice 1:5
Thorsten Alver - Kevin Antz 0:5 (na)
Markandu Guranakunar - Carsten Becker 0:5 (na)

Letzte 64:

Michael Klönhammer - Wilfried Hoberg 5:0
Kai Gotthardt - Michael Putz (na - na)
Marko Puls - Maximilian Thamm 5:1
Matthias Naas - Karsten Kornath 1:5
Dominik Wigmann - Christian Wolf 5:0
Jörg Meinert - Matheus Ziolkowski (na - na)
Jörg Feige - John van de Weerd 3:5
Frank Kunze - Ann-Kathrin Wigmann 3:5
Dirk Wurzler - Helge Groß 5:1
Michael Hahn - Marvin Wehder 5:3
Peter Schnupfhagn - Mick Hasse 3:5
Tobias Seel - Alexander Tauber 2:5
Freilos - Thomas Ehlers
Siegfried Rietze - Christian Krüger 1:5
Tobias Höntsch - Heiko Bohnhorst 5:2
Heiko Gallinat - Helmut Weigant 5:0
Michael Reinatz - Dieter Holl 5:0 (na)
Michael Koch - Christos Tsiepas 5:0
Dominik Guth - Thorsten Eberts 5:0
Klaus Baumert - Mario Hermann 5:0 (na)
Florian Latzke - Patrick Langbecker 5:3
Dieter Proksch - Henrik Mönikes 5:1
Marco Gebauer - Denis Holzwarth 5:1
Pablo Iandolino-Notari - Sascha Goldammer 0:5
Kieran Lindour - Alexander Reiher 5:0
Peter Bolke - Kevin Klaus Viebrock 5:2
Freilos - Freilos
Andreas Waldenmaier - Volker Pfeiffer 5:1
Freilos - Wolfgang Henn
Jörg Gab-Dittrich - Carsten Reith 2:5
Marius May - Colin Rice 0:5
Kevin Antz - Carsten Becker 3:5

Letzte 32:

Michael Klönhammer - Freilos
Marko Puls - Karsten Kornath 6:0 (timeout)
Dominik Wigmann - Freilos
John van de Weerd - Ann-Kathrin Wigmann 6:1
Dirk Wurzler - Michael Hahn 6:1
Mick Hasse - Alexander Tauber 4:6
Thomas Ehlers - Christian Krüger 6:3
Tobias Höntsch - Heiko Gallinat 6:1
Michael Reinatz - Michael Koch 6:2
Dominik Guth - Klaus Baumert 4:6
Florian Latzke - Dieter Proksch 3:6
Marco Gebauer - Sascha Goldammer 6:5
Kieran Lindour - Peter Bolke 6:1
Freilos - Andreas Waldenmaier
Wolfgang Henn - Carsten Reith 6:0
Colin Rice - Carsten Becker 5:6

Letzte 16:

Michael Klönhammer - Marko Puls 4:6
Dominik Wigmann - John van de Weerd 6:3
Dirk Wurzler - Alexander Tauber 0:6
Thomas Ehlers - Tobias Höntsch 3:6
Michael Reinatz - Klaus Baumert 6:0
Dieter Proksch - Marco Gebauer 5:6
Kieran Lindour - Andreas Waldenmaier 6:5
Wolfgang Henn - Carsten Becker 5:6

Viertelfinale:

Marko Puls - Dominik Wigmann 6:2
Alexander Tauber - Tobias Höntsch 6:5
Michael Reinatz - Marco Gebauer 6:5
Kieran Lindour - Carsten Becker 1:6

Halbfinale:

Marko Puls - Alexander Tauber 5:6
Michael Reinatz - Carsten Becker 2:6

Spiel um Platz 3:

Marko Puls - Michael Reinatz 6:2

Qualifizierte Spieler für die SLDG:

Carsten Becker
Alexander Tauber
Marko Puls

Quelle: PDC Europe
Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Erfolgreicher Start des Super League Darts Turnierformats

Beitragvon 169check » 06.03.2013, 15:09

Die PDC Europe hat mit der Super League in diesem Jahr ein komplett neues Ligasystem eingeführt, dass speziell auf die besten und talentiertesten Spieler in ihren jeweiligen Regionen zugeschnitten ist.

Seit dem letzten Wochenende stehen die Teilnehmer der BULL’S Super League Darts Eastern Europe (SLDE) fest und die Qualifikationsturniere des iberischen Ablegers (SLDI) stehen unmittelbar bevor.

In Deutschland hat das Qualifikationsturnier für die BULL’S Super League Darts Germany (SLDG) Anfang des Jahres die Erwartungen übertroffen. Der erste Spieltag hat dann gezeigt, dass dieses Ligasystem genau zum richtigen Zeitpunkt eingeführt wurde.

Die besten deutschen Dartspieler stehen an der Schwelle zur Weltklasse, nun heißt es den nächsten Schritt zu beschreiten und die Leistungen kontinuierlich zu steigern.

Der Gesamt-Average aller SLDG-Teilnehmer über 15 gespielte Runden am ersten Spieltag lag bei einem starken Wert von 80,42. Den höchsten Gesamt-Average eines einzelnen Spielers hatte Jyhan Artut mit 86,79. Jyhan hatte also über ein komplettes Wochenende einen höheren Average als der eines Scott Waites im Finale der BDO-Weltmeisterschaft.

Maik Langendorf warf mit 93,18 in der 3. Runde gegen Dragutin Horvath den höchsten Average in einer einzelnen Partie. Ein Spiel, wo er nach eigenen Legs von 11, 12, 13,15 und 18 Darts noch 5:6 verlor. Maik hatte am Ende mit 84,98 nach Jyhan und Kevin Münch (85,17) den drittbesten Average aller Spieler, und dies obwohl er in der Tabelle nur den 9. Platz belegt.

Tomas Seyler erreichte 6x einen Average von über 90 in einer Partie. Sein Gesamt-Average sackte auf (84,39), weil, er einen leichten Einbruch zu Beginn des zweiten Tages hatte. Shorty gewann alle 8 Spiele am ersten Tag und war am Samstag der dominierende Spieler.

Kevin Münch gewann alle 7 Spiele am zweiten Tag und hat übergreifend sogar 11 Spiele in Serie gewonnen. Zusammen mit Jyhan Artut hat Kevin die meisten Short Games mit 63 geworfen, dies sind im Schnitt 4,2 Short Games pro Spiel.

Insgesamt wurden am 1. Spieltag der SLDG 680 Short Games geworfen, bei 1053 gespielten Legs ergibt sich somit eine Quote von 65% aller Legs, die ein Short Game waren. Sieben Mal hat ein Spieler ein Match mit 6 Short Games gewonnen, mit 5 Short Games eines einzelnen Spielers wurden insgesamt 39 Partien beendet.

Jyhan Artut hat in der 5. Runde beim 5:6 gegen Bernd Roith mit 6x180 die meisten High Scores in einer Partie geworfen. Mit 26 hatte er auch die meisten 180er am ersten Spieltag, insgesamt wurden 224x180 geworfen.

64 High Finishes wurden geworfen, Marko Puls warf mit 167 das bisher höchste, Kevin Münch mit 9 die meisten High Finishes. 160 wurde bereits fünfmal ausgemacht, Michael Rosenauer gelang dieses Finish alleine zweimal.

Die Super League trifft den Nerv der Zeit, die Spieler sind mit Elan und Ehrgeiz dabei und wir alle freuen uns auf den 2. Spieltag am 06./07. April in Münster in der BULL'S Players Lounge.
Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Super League Darts Germany 3. Spieltag

Beitragvon 169check » 31.07.2013, 09:34

BULL'S Super League Darts Germany 3. Spieltag

Kevin Münch ist der große Gewinner vom dritten Spieltag der BULL’S Super League Germany, die mit dem 9-Darter von Andree Welge das sportliche Highlight hatte.
Kevin Münch führt weiter in der SLDG

Kevin hatte sich am Samstag an seinem 25. Geburtstag fest vorgenommen, keine Partie zu verlieren. Dies gelang ihm nicht nur am ersten Tag, Kevin blieb auch am Sonntag unbesiegt und er hat damit als erster Spieler in Deutschland einen kompletten Spieltag ohne Niederlage absolviert.

Andree Welge warf sein perfektes Leg zum 1:0 in seiner zweiten Partie gegen Marc Legant, als er nach 2x180 die 141 souverän checkte.

Gespielt wurde an diesem Wochenende im „House of Darts“ in Rodgau. Bernd Roith und Karsten Koch mussten ihre Teilnahme bereits im Vorfeld aus triftigen Gründen absagen. Olaf Christian Tupuschis und Michael Rosenauer waren angereist, sie mussten allerdings den Spielbetrieb wegen gesundheitlicher Probleme einstellen.

Somit ging der dritte Spieltag am Ende mit 12 Spielern zu Ende. Nach dem Regelwerk der SLDG werden alle Partien der Spieler, die nicht antreten konnten oder aufgeben mussten, mit 0:6 gegen sie gewertet. Partien untereinander fließen mit einer 0:0 Wertung in die Tabelle ein.

Der 3. Spieltag wurde von zwei Spielern dominiert, neben Kevin Münch, der einsam seine Kreise zog, hatte auch Maik Langendorf ein gutes Wochenende mit 9:2 Siegen. Kevin zeigte gleich in seiner ersten Partie gegen Marc Legant, wohin die Reise gehen würde.

Ein 6:0 mit einem Average von 101,33 und einer Doppeltrefferquote von 75% haben erst einmal ein Zeichen gesetzt. Es folgten Siege gegen die direkte Konkurrenz mit Andree Welge und Jyhan Artut bevor Kevin kurz vor seiner ersten Niederlage stand.

Gegen Sascha Stein lag er schon mit 1:5 zurück, doch er konnte die Partie noch drehen. Maik Langendorf war mit seiner Leistung an diesem Wochenende zufrieden, er ärgert sich aber immer noch über die 5:6 Niederlage in seinem ersten Spiel gegen Alexander Tauber.

Danach holte der Hamelner Sieg um Sieg bis er am Sonntag auf Kevin Münch traf. Hinter diesen beiden Spielern gab es am Wochenende ein breites Mittelfeld.

Platz 3 in der Spieltags Wertung ging an Dragutin Horvath, der mit 6:5 Siegen die bessere Legbilanz hatte als die Punktgleichen Max Hopp, Tomas Seyler und Sascha Stein. 5:6 Siege hatten Marko Puls, Andree Welge, Jyhan Artut und Alexander Tauber. Carsten Becker kam lediglich auf 2 Siege und Marc Legant blieb ohne Erfolg.

In der Gesamtwertung hat Kevin Münch nun 40 von 45 möglichen Punkten und nun schon einen großen Vorsprung von 8 Punkten auf Andree Welge. Mit knapp über 87 hat Kevin auch am dritten Spieltag seinen Average vom 2. Spieltag bestätigen können.

Jyhan Artut hält seinen dritten Platz und bleibt einen Punkt hinter Andree. Maik Langendorf hat sich durch das gute Ergebnis von Platz 6 auf Platz 4 vorgespielt und ist damit an Shorty Seyler und Marko Puls vorbei.

Max Hopp steht punktgleich mit Marko Puls auf Platz 7 und den aktuell letzten freien Finalplatz würde im Moment Alexander Tauber mit 23 Punkten belegen. Sein Doppelpartner Sascha Stein hat die Absagen genutzt und ist von Platz 13 auf Platz 9 und nur einen Punkt hinter Alexander Tauber.

Kevin Münch hat somit aktuell schon 18 Punkte Vorsprung auf den 9. Platz und er könnte nun sogar theoretisch einen kompletten Spieltag aussetzen, ohne das Finale zu gefährden. Karsten Koch, Bernd Roith und Michael Rosenauer sind durch die Absagen/Abbrüche nach hinten durchgereicht worden in der Tabelle.

Der Abstand zum achten Platz ist aber noch nicht so groß, dass er an den letzten beiden Spieltagen nicht mehr aufgeholt werden kann. Olaf Christian Tupuschis und Marc Legant werden es bei aktuell 10 Punkten Rückstand schwer haben, noch den Klassenerhalt zu schaffen.

Mit 87,31 hatte Kevin Münch den besten Average über den gesamten Spieltag hinweg. Kevin hatte auch die beste Quote auf Doppel mit 41,51%, hinzu kamen die Topwerte von 61 x 140+ und 21x180.

Das High Finish an diesem Wochenende war die 156 von Shorty in der Partie gegen Jyhan Artut. Das ganz große Highlight war aber natürlich der 9er von Andree Welge.

Quelle: PDC Europe
Benutzeravatar
169check
Administrator
Administrator
Beiträge: 1133
Registriert: 16.05.2007, 08:55
Wohnort: Oche
Kontaktdaten:

Kevin Münch steht im Finale der BULL'S Super League Darts Ge

Beitragvon 169check » 05.09.2013, 12:57

Kevin Münch, der souveräne Tabellenführer der SLDG
Die BULL’S Super League Darts Germany biegt auf die Zielgerade ein. Nach 4 von 5 Spieltagen sind die ersten Vorentscheidungen gefallen.

Kevin Münch hat an diesem Spieltag neun von zwölf Partien gewonnen, führt die Tabelle aber weiterhin souverän mit 52 Punkten an. Kevin ist damit auch schon sicher im Top 8 Finale, dass im November ausgetragen wird.

Der Bochumer hat schon 20 Punkte Vorsprung auf Platz 9, den sich im Moment Marko Puls und Alexander Tauber teilen. Die meisten Punkte am 4. Spieltag holte Jyhan Artut (10), der nur seine Partien gegen Max Hopp und Maik Langendorf verlor.

Jyhan steht mit 44 Punkten sicher in der Spitzengruppe, er hat einen Punkt Rückstand auf Andree Welge und einen Punkt Vorsprung auf Maik Langendorf. Andree und Maik kamen an diesem Spieltag ebenfalls auf 9 Siege.

Die Top 4 hat einen leichten Vorsprung auf Max Hopp, der nach 8 Siegen mit 39 Punkten auf Platz 5 steht. Der Maximiser hat 7 Punkte Vorsprung auf Platz 9 und dürfte damit wie Kevin, Andree, Jyhan und Maik sicher im Finale stehen.

Ab Platz 6 wird es aber spannend, Shorty Seyler konnte in Münster nur 4 Siege einfahren und so langsam wird es eng für die Nr. 1 nach dem ersten Spieltag. Dragutin Horvath steht nach sieben Siegen auf Platz 7 und hat einen Punkt Vorsprung auf Sascha Stein, der die Hälfte seiner Partien gewann.

Zusammen mit Alexander Tauber und Marko Puls bilden diese 5 Spieler das Mittelfeld und die drei freien Plätze im Finale dürften aus diesem Kreis ermittelt werden.

Karsten Koch und Bernd Roith fehlt ein kompletter Spieltag und dieses Handicap wird trotz aller Anstrengungen schwer aufzuholen sein. Da müsste es schon einen perfekten letzten Spieltag geben. Carsten Becker musste an diesem Wochenende aus beruflichen Gründen absagen.

Marc Legant, dem an diesem Wochenende mit 170 das höchste Finish gelang, steht auf Platz 14 der Tabelle und er hat somit die Relegation sicher.

Michael Rosenauer ist nicht mehr angetreten und Olaf Christian Tupuschis hat seine Teilnahme leider aus gesundheitlichen Gründen zurück ziehen müssen. Beide Spieler werden somit als Absteiger aus der SLDG geführt.

Das beste Spiel des Tages zeigte Maik Langendorf in seiner letzten Partie, als er beim 6:3 über Karsten Koch mit 101,30 den einzigen dreistelligen Average warf. Kurz vor einem 100+ Average war wenige Minuten zuvor Kevin Münch gegen Maik Langendorf.

Bis zum letzten Leg war er auf einem guten Weg, am Ende wurde es ein ganz starker Schnitt von 96,97. Maik Langendorf musste schon etwas schlucken, als er mit 92,40 ein 0:6 gegen Kevin kassierte.

Mit 86,86 hatte Kevin Münch einmal mehr den besten Average des gesamten Spieltages, dicht gefolgt von Maik Langendorf mit 86,67.

Quelle: PDC Europe

Zurück zu „Turniere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste