Party Poker net.German Darts Trophy

Regional oder international - Dartsturniere

Moderator: 169check

Charis
Moderator
Moderator
Beiträge: 790
Registriert: 30.05.2007, 14:36
Wohnort: Marbach am Neckar

Party Poker net.German Darts Trophy

Beitragvon Charis » 29.10.2007, 15:44

Diesen eindrucksvollen Namen hatte das GDC/PDC Turnier, das am Samstag in Kirchheim(Hessen)stattfand. Laut PDC Turnier Kalender ist es eines der Players Championships.
Es nahmen rund 54 PDC Spieler und um die 70 deutsche Spieler daran teil.
Ich hatte mich kurzfristig entschlossen hinzufahren und Bob Anderson zu "unterstützen". Die Anreise mit dem Auto war problemlos. Die britischen PDC Spieler waren vom Austragungsort freilich wenig begeister. Bob brauchte am Freitagabend 3 Stunden um mit dem Taxi vom Frankfurter Flughafen dort hin zukommen, jeder kann sich vorstellen, das die Fahrt nicht billig war. Noch schlimmer war es am Sonntag morgen. Die großen Flugunternehmen wie BA und Lufthansa bieten nur einen frühen oder einen späten Flug an. Wegen der großen Entfernung nach Frankfurt hatten die meisten englischen Spieler die späten Flüge gebucht und saßen nun erst im Hotel und dann am Flughafen stundenlang herum.
Das Turnier selbst war gut organisiert und hochklassig.
Leider schieden die beiden Führenden des GDC Rankings schon frühzeitig aus, Michael Rosenauer gleich in seinem ersten Spiel gegen einen wieder erstarkten Ronnie Baxter, Mensur Suljovic in Runde 3 gegen den an diesem Tag nicht zu stoppenden Wayne Mardle. Andree Welge war am erfolgreichsten und gelangte bis Runde 5, wo er gegen James Wade ausschied. Andy Kroeckel und Anton Pein kämpften sich bis in Runde 4 wo sie gegen Wayne Mardle bzw.Alan Tabern ausschieden.
Das Niveau der englischen Spieler erschien mir ohnehin noch stärker als sonst. Es scheint fast so, als ob mit der näher rückenden WM auch die Spieler den Höhepunkt ihrer Leistung erreichen würden, wie das ja bei anderen Sportarten auch der Fall ist. Ich habe jedenfalls selten so viele Scores über 100 auf den Turnieren erlebt.
Die vier Halbfinalisten waren die vier stärksten Spieler des Turniers, Wayne Mardle, Kevin Painter, James Wade und Alan Tabern. Und das Finale gewann verdientermaßen Wayne Mardle unterstützt vom begeisterten Publikum gegen James Wade.

Der Kampf um die letzten beiden Grand Slam Plätze geht weiter, jetzt sind noch Ronnie Baxter, Alan Tabern und Kevin Painter im Rennen.
Und natürlich geht es auch immer noch um die 2 Wild Cards für die Premier League, die erst nach der WM vergeben werden.

Zurück zu „Turniere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast