Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


PDC Dart WM 2009 - Spielberichte


Dart WM

Spielberichte Tag 11 - 2.1.2009 / Viertelfinale / Ladbrokes World Championship


James Wade 5:3 Paul Nicholson

James Wade erreichte mit seinem 5:3 Sieg über Paul Nicholson sein erstes Weltmeisterschafts Halbfinale. Die Nummer 3 der Welt spielte weiter weit von seiner Bestleistung entfernt, es gelang ihm aber das über-nervöse Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Wade musste zu sehen, wie seine 3:1 Führung gegen den Debütanten Nicholson dahin schmolz holte sich dann aber sechs der letzten sieben Legs und damit den Sieg. Nicholson, der auf seinem Weg in die Viertelfinale Dennis Priestley und Adrian Lewis besiegen konnte hatte die Chance drei der ersten vier Sets für sich zu entscheiden - dass er die Chance ausließ rächte sich bitter. Die ersten drei Legs des Spiels gingen mit dem Wurf für einen 2:1 Vorsprung von Wade. Er vergab dann im vierten Leg einen Dart zum Setgewinn und Nicholson konnte ausgleichen. Im entscheidenden Leg hatten beide Spieler Möglichkeiten das Leg zu gewinnen, Wade gelang es dann aber mit der Doppel 10 in Führung zu gehen. Nicholson warf im ersten Leg des zweiten Sets seine erste 180 und holte sich das Leg, verwarf dann aber im zweiten Leg drei Darts auf Doppel und Wade konnte ausgleichen. Im dritten Leg war es Wade, der Fehlwürfe auf die Doppel hatte und Nicholson zog wieder davon. Im vierten Leg warf Wade ein zwei Dart 66er Finish zum Ausgleich. Im entscheidenden fünften Leg setzten sich Nicholsons Doppelprobleme fort und Wade konnte sich auch diese Set mit der Doppel 10 sichern. Das erste Leg des dritten Sets ging gegen den Wurf an Nicholson, aber Wade reagierte sofort und holte sich Leg Nummer 2, bevor auch er wieder sechs Darts auf den Sieg des dritten Legs verwarf. Nicholson konnte dann auch noch das vierte Leg und damit das gesamte Set gewinnen. Ins vierte Set stieg Wade mit einem 135er Finish im zweiten Leg ein. Nicholson holte sich die Legs 1 und drei, aber Wade konnte das vierte Leg gegen den Wurf gewinnen und auch das entscheidende fünfte Leg und damit das Set zur 3:1 Führung. Nicholson holte sich das erste Leg des fünften Sets mit einem 60er Finish, gewann das zweite gegen den Wurf nachdem Wade weiter Probleme mit den Doppeln hatte, und holte sich auch Leg drei zu seinem zweiten Setgewinn. Im sechsten Leg machte er genauso weiter, holte sich Leg eins mit einem 50er Finish gegen den Wurf, gewann Leg zwei nachdem Wade erneut Doppel verfehlte und glich im dritten Leg mit der Doppel 14 zum 3:3 aus. Wade gelang es ihn dann aufzuhalten, er holte sich drei Legs nacheinander zum 4:3, er warf dabei im zweiten Leg zwei 180er. Das achte Set begann er mit einem 116er Checkout und holte sich auch das folgende Leg mit der Doppel 20. Leg drei ging an Nicholson, der damit zunächst im Spiel blieb, aber schon im nächsten Leg warf Wade erneut eine 180 und konnte sich mit der Doppel 2 endgültig den Sieg sichern.

"Es ist ganz klar, dass ich froh bin weitergekommen zu sein, aber es war wirklich eine schwache Vorstellung, weit von meinem Standard entfernt," sagte Wade. "Ich habe keine Ahnung was schief lief, ich habe mich vor dem Spiel gut gefühlt, aber ich habe 24 Stunden Zeit, das wieder zurecht zu biegen."

Nicholson meinte: "Keiner von uns spielte auf hohem Niveau, es gibt einfach solche Tage. Ich habe mich in der Vorbereitung gut gefühlt, aber vielleicht war ein so langes Spiel für mich einfach noch zu viel. Ich hatte nicht mehr all zu viel Energie übrig und habe mir vielleicht zu viel abverlangt. Aber ich werde daraus lernen. Das längere Format auf der Bühne war mir fremd, aber ich kann die Erfahrung nutzen. Ich werde morgen ganz schön sauer auf mich sein, aber ich werde auch nach vorne schauen und stärker sein, wenn ich zurückkomme."

Raymond van Barneveld

Raymond van Barneveld 5:1 Jelle Klaasen

Raymond van Barneveld warf bei seinem sensationellen 5:1 Sieg über Jelle Klaasen den ersten Neun-Darter, der jemals bei der PDC Weltmeisterschaft erzielt worden war. Der fünffache Weltmeister hatte bisher Jelle Klaasen bei den Fernsehturnieren noch nie besiegen können, tat dies aber diesmal in herausragender Weise und trifft nun im Halb-Finale auf James Wade. Sein Neun-Darter war der Höhepunkt in einer brillanten Vorstellung des Holländers, der einen Durchschnitt von 106,68 hatte und sein Spiel mit einem 161er Checkout beendete.

"Dass ich das Spiel gewonnen habe bedeutet mir mehr als der Neun-Darter, aber es ist schon eine unglaubliche Leistung", kommentierte van Barneveld. "Ich bin sehr stolz darauf, dass ich der erste Spieler bin, der bei der PDC Weltmeisterschaft einen Neun-Darter erzielte."

Barneveld startete mit einem 14-Darter ins Spiel, dann konnte aber Klaasen drei Legs nacheinander gewinnen, eines davon in einem 13 Darter, und mit 1:0 in Führung gehen. Van Barneveld, der in einem sehr engen Spiel Ronnie Baxter gerade so hatte besiegen können, stürmte anschließend ohne Legverlust durch das zweite Set und glich aus. Er begann mit einem 112er Finish, ließ einen 11-Darter folgen, warf dann ein Maximum und beendete Leg drei mit der Doppel 5. Set drei verlief ähnlich, einem 116er Checkout folgten ein 12- und ein 13-Darter zum 3:1. Klaasen unterbrach van Barnevelds Run und holte sich das erste Leg des vierten Sets mit einem 99er Finish, die folgenden beiden Legs wurden geteilt, aber dann warf van Barneveld zwei 11-Darter nacheinander und hatte auch dieses Set gewonnen. Beider Spieler holten zu Beginn des fünften Sets ihre Legs mit dem Wurf, dann warf van Barneveld im dritten Leg ein 116er Checkout. Klaasen antwortete mit seiner fünften 180 und einem 64er Finish, aber das entscheidende Leg ging in einem 14-Darter mit 64er Finish wieder an van Barneveld, der damit 4:1 in Führung ging. Klaasen begann das sechste Set mit einem 107er Checkout, auf das van Barneveld mit einem Neun-Darter antwortete, seinem dritten bei der PDC und seinem zweiten im Fernsehen. Er warf dazu zwei 180er, ließ eine weitere Tripel 20, eine Tripel 19 und die Doppel 12 folgen und hat damit, sollte es keinem weiteren Spieler bei diesem Turnier mehr gelingen, einen Bonus von 20 000 Pfund in der Tasche. Klaasen holte sich problemlos das dritte Leg, aber van Barneveld erlangte seine Fassung zurück, holte sich mit der Doppel 16 das vierte Leg und beendete und krönte das Spiel mit einem 161er Finish.

"Ich wusste, dass es nicht einfach werden würde, Jelle hat mich schon zweimal im Fernsehen besiegt, also war ich sehr konzentriert.

>> Spielberichte PDC Dart WM 2009

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.